Juckreiz bei Mirena

Nebenwirkung Juckreiz bei Medikament Mirena

Insgesamt haben wir 1550 Einträge zu Mirena. Bei 1% ist Juckreiz aufgetreten.

Wir haben 22 Patienten Berichte zu Juckreiz bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1650
Durchschnittliches Gewicht in kg590
Durchschnittliches Alter in Jahren470
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,730,00

Wo kann man Mirena kaufen?

Mirena ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Mirena wurde von Patienten, die Juckreiz als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 13 sanego-Benutzern, wo Juckreiz auftrat, mit durchschnittlich 5,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Juckreiz bei Mirena:

 

Mirena für Verhütung mit Schmerzen, Schmierblutungen, Amenorrhoe, Brustspannungen, Akne, Depressionen, Sehstörungen, Juckreiz, Parästhesien, Brustvergrößerung, Gewichtszunahme, Migräne, Übelkeit, Schwindel, Tachykardie

NIE WIEDER MIRENA!!! zumindest für mich… Nach nun fast 1 Jahr möchte ich über meine Erfahrungen mit der Mirena berichten. Im August 2006 habe ich sie mir legen lassen. Nach anfänglichen Schmerzen (ca. 3 Tage) ging es mir einige Zeit sehr gut. Inzwischen bin ich wieder ohne Mirena. Ich möchte keineswegs irgend jemanden von der Mirena abraten. Es gibt Frauen, die mit der Mirena sehr zufrieden sind. Aber es scheint eben auch Frauen zu geben, bei denen das nicht so ist. Meine Person eingeschlossen. Obwohl die Ärzte behaupten, die Mirena könne nicht der Grund für verschiedenste Symptome sein, bin ich da ganz anderer Ansicht. Ich denke, egal welche Dosierung, es ist nun mal ein Eingriff in den Hormonhaushalt. Und ein Fremdkörper dazu. Nicht jeder Organismus reagiert gleich. Und mal ehrlich, wenn die Mirena Positives bewirken kann, warum dann nicht auch Negatives? Hier nun meine Geschichte. Ich bin 45 Jahre alt und habe keine Kinder. Eigentlich wollte ich mir nie wieder eine Spirale einsetzen lassen. In jungen Jahren hatte ich mal die Kupferspirale, die ich aber auf Grund...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

NIE WIEDER MIRENA!!! zumindest für mich…

Nach nun fast 1 Jahr möchte ich über meine Erfahrungen mit der Mirena berichten. Im August 2006 habe ich sie mir legen lassen. Nach anfänglichen Schmerzen (ca. 3 Tage) ging es mir einige Zeit sehr gut. Inzwischen bin ich wieder ohne Mirena.

Ich möchte keineswegs irgend jemanden von der Mirena abraten. Es gibt Frauen, die mit der Mirena sehr zufrieden sind. Aber es scheint eben auch Frauen zu geben, bei denen das nicht so ist. Meine Person eingeschlossen. Obwohl die Ärzte behaupten, die Mirena könne nicht der Grund für verschiedenste Symptome sein, bin ich da ganz anderer Ansicht. Ich denke, egal welche Dosierung, es ist nun mal ein Eingriff in den Hormonhaushalt. Und ein Fremdkörper dazu. Nicht jeder Organismus reagiert gleich. Und mal ehrlich, wenn die Mirena Positives bewirken kann, warum dann nicht auch Negatives?

Hier nun meine Geschichte. Ich bin 45 Jahre alt und habe keine Kinder. Eigentlich wollte ich mir nie wieder eine Spirale einsetzen lassen. In jungen Jahren hatte ich mal die Kupferspirale, die ich aber auf Grund starker Unterleibsschmerzen nach 1 Jahr wieder entfernen ließ. Aber nach allen meinen Überlegungen und Informationen und Anraten meiner Frauenärztin entschied ich mich, dass die Mirena die beste Lösung für mich sei und ich hätte 5 Jahre Ruhe gehabt.

Wie bereits gesagt, ging es mir einige Zeit gut. Meine Periode kam wie gewohnt weiter regelmäßig zwischen 27-31 Tagen. Allerdings nur als Schmierblutung und leider anfangs bis zu 11 Tagen. Mit der Zeit reduzierte sich das aber bis zum Ausbleiben der Periode. Super dachte ich... Deshalb schenkte ich den ersten Symptome auch noch keine Beachtung. Sie kamen so nach und nach, zunächst noch schwach. Im übrigen kannte ich sie bereits mehr oder weniger aus meinen Jahren mit Pille und dachte, ok das ist nun mal so…

Meine ersten Symptomen bekam ich so im Oktober 2006. Brustspannen (konnte ich mit Mastodynon einigermaßen regulieren) und gelegentlich ein paar Pickel (womit ich sonst allerdings überhaupt keine Probleme hatte). Im November hatte ich erstmals regelrechte Heul-Attacken. Das gab mir schon zu denken. Es gab allerdings keinen ersichtlichen Grund. Ich bin ein sehr zufriedener und lebensfroher Mensch. Eine Freundin meinte, das könnten erste Anzeichen für die Wechseljahre sein. Na ja, mit 45 wäre das natürlich möglich.

Nun, mit der Zeit wurde das Brustspannen immer extremer und auch mit Mastodynon nicht mehr in den Griff zu bekommen. Pickel am Rücken, Hals, Gesicht, Dekollte und den Oberarmen verstärkte sich. Hinzu kamen verstärktes Hautjucken am ganzen Körper, Kribbeln und Taubheitsgefühl am rechten Oberschenkel. Unscharfes Sehen.

Außerdem brauchte ich eine Körpchengröße mehr. Leider musste ich auch feststellen, dass ich inzwischen 4 kg zugenommen hatte. Das fand ich schon merkwürdig, in so kurzer Zeit und ohne irgendeine Veränderung in meinen Eß,- Sport,- und Lebensgewohnheiten.

Mitte Juni ging es dann richtig los. Ich bekam extreme Migräneanfälle, Übelkeit, Schwindel, Kribbeln im ganzen Körper, Herzrasen, bis zu schlimmsten Panikattacken mit Todesangst. Ohne ersichtlichen Grund und meistens nachts.

Ich wurde komplett durchgecheckt (Blutwerte, EKG, EEG, Sonografie vom Kopf, Kernspin, Blutdruck ). Alles bestens. Ich solle mich mal darauf vorbereiten, daß das die Wechseljahre wären… und daß ich doch mal einen Psychotherapeuten aufsuchen solle.

Auch mein neuer Frauenarzt meinte, das wären beginnende Wechseljahre und hätte nichts mit der Mirena zu tun. Aber ausschließen könne man es nicht. Interessant fand ich, dass er sehr schnell bereit war mir die Mirena wieder zu entfernen. Was er dann auch umgehend tat. Übrigens im Vergleich zum Einsetzen, keinerlei Schmerzen.

Nun, ich probierte es mit hochdosiertem Baldrian, Bachblüten Rescue und Homöopathie(Coffea+Aconitum)… das extreme Herzrasen in der Nacht war wohl das Schlimmste… keine Besserung. Dann half nur noch Diazepam, obwohl ich total gegen solche Beruhigungsmittel bin. Aber die ganze Nacht nicht schlafen können, das kann sich niemand leisten. Ich musste ja schließlich auch in meinem Job leistungsfähig bleiben.

Nun, ich habe viele Berichte von anderen Frauen mit ähnlichen Symptomen in Verbindung mit der Mirena im Internet gelesen. Außerdem beschäftige ich mich sehr mit der Homöopathie, der Meta-Medizin, alternativen Methoden und neuerdings auch intensiv mit Hormonen. Rückblickend kann ich sagen, dass ich die meisten der geschilderten Symptome in der einen oder anderen Form in abgeschwächter Form aus den letzten 25 Jahren kenne. Aber ich konnte damit leben. Zeiten, in denen ich keine Hormone einnahm, waren Beschwerdefrei. Ich habe das die ganzen Jahre aber nie mit den Hormonen in Verbindung gebracht… zumal Migräne und Hautprobleme auch bei uns in der Familie vorkommen. Und ich habe mich immer voll und ganz auf die Aussagen der Ärzte verlassen. Sie bescheinigten mir immer beste Gesundheit und das sei wohl psychosomatisch bzw. das PMS.

Am 26.06 habe ich mir die Mirena dann ziehen lassen. Zunächst ging es mir noch schlechter. Die Symptome hatte ich jetzt auch tagsüber, allerdings in abgeschwächter Form. Das ging 3 Tage und Nächte so. Dann ging es mal wieder 2 Tage ganz ohne Symptome, dann waren sie wieder da.

Inzwischen geht es mir gut und Migräne, Herzrasen, Kribbeln im Körper, Taubheitsgefühl, extremes Hautjucken, Panikattacken sind extrem zurück gegangen. Meine Brust hat wieder die normale Größe, Brustspannen ist auf ein normales Maß zurückgegangen, ich habe 2 Kg ohne jegliche Änderung wieder abgenommen, keine Pickel mehr. Nun, jetzt bin ich gespannt, wann meine Periode wieder einsetzt.

Also was mich angeht, ich bin davon überzeugt, dass meine Symptome auf das Ungleichgewicht der Hormone zurückzuführen ist. In diesem Zusammenhang kann ich nur jeder Frau und auch Mann das Buch "Wenn Körper und Gefühle Achterbahn spielen.... Hormone natürlich ins Gleichgewicht bringen" ans Herz legen.

Eingetragen am  als Datensatz 2319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Brustspannungen, Akne, Blähungen, Gewichtszunahme, Migräne, Übelkeit, Schwindel, Schmierblutungen, Kreislaufprobleme, Parästhesien, Juckreiz, Panikattacken, Tachykardie

Nach gut 1 Jahr habe ich mir die Mirena wieder entfernen lassen. In den ersten 6 Monaten gab es keinerlei Problem. Einfach traumhaft, keine Periode außer 1-2 Tage ganz wenig Schmierblutung. Mit der Zeit entwickelten sich aber leider immer mehr Symptome, die immer schlimmer wurden. Dazu gehörten: Brustspannen, Pickel, Blähungen, Gewichtszunahme, schlimmste Migräneattacken, Übelkeit, Schwindel, Kreislaufprobleme, Hautjucken am ganzen Körper, Kribbeln im ganzen Körper, Herzrasen bis zu schlimmsten Panikattacken mit Todesangst. Diese Symptome kannte ich vorher in dieser Form und Stärke nicht. Von den Ärzten bekam ich wenig Hilfe. Da hieß es nur, Sie kommen in die Wechseljahre. So habe ich angefangen mich selbst umzuschauen und bin auf die Seite www.hormonselbsthilfe.de gestoßen. Vor 3 Monaten habe ich die Mirena entfernen lassen. Inzwischen habe ich keine mehr der o.g. Symptome. Ich bin zu dem Schluß gekommen, daß meine Symptome auf das synthetisch hergestellte Gestagen in der Mirena zurückzuführen sind. Es sieht so aus, daß einige Frauen mit verschiedensten Nebenwirkungen...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung13 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach gut 1 Jahr habe ich mir die Mirena wieder entfernen lassen. In den ersten 6 Monaten gab es keinerlei Problem. Einfach traumhaft, keine Periode außer 1-2 Tage ganz wenig Schmierblutung. Mit der Zeit entwickelten sich aber leider immer mehr Symptome, die immer schlimmer wurden.

Dazu gehörten: Brustspannen, Pickel, Blähungen, Gewichtszunahme, schlimmste Migräneattacken, Übelkeit, Schwindel, Kreislaufprobleme, Hautjucken am ganzen Körper, Kribbeln im ganzen Körper, Herzrasen bis zu schlimmsten Panikattacken mit Todesangst. Diese Symptome kannte ich vorher in dieser Form und Stärke nicht. Von den Ärzten bekam ich wenig Hilfe. Da hieß es nur, Sie kommen in die Wechseljahre. So habe ich angefangen mich selbst umzuschauen und bin auf die Seite www.hormonselbsthilfe.de gestoßen.

Vor 3 Monaten habe ich die Mirena entfernen lassen. Inzwischen habe ich keine mehr der o.g. Symptome. Ich bin zu dem Schluß gekommen, daß meine Symptome auf das synthetisch hergestellte Gestagen in der Mirena zurückzuführen sind. Es sieht so aus, daß einige Frauen mit verschiedensten Nebenwirkungen darauf reagieren. Andere wiederum nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 2347
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Angststörung, Panikattacken, Depressionen, Juckreiz, Akne, Schlafstörungen, Brustspannungen, Libidoverlust, Schwitzen, Frieren

Angst- und Panikattacken, Depressionen, starker Juckreiz am ganzen Körper, Akne, Schlafstörungen, Brustspannen, Libidoverlust, starkes Schwitzen und Frieren im Wechsel, Übelkeit, chronische Schnupfen, ständiger Kloß im Hals. Entfernt am 14.06.06- danach langsame aber spürbare Besserung.

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Angst- und Panikattacken, Depressionen, starker Juckreiz am ganzen Körper, Akne, Schlafstörungen, Brustspannen, Libidoverlust, starkes Schwitzen und Frieren im Wechsel, Übelkeit, chronische Schnupfen, ständiger Kloß im Hals.
Entfernt am 14.06.06- danach langsame aber spürbare Besserung.

Eingetragen am  als Datensatz 391
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Schmerzen, Abgeschlagenheit, Zysten, Hautveränderungen mit Augenentzündung, Gerstenkörner, Zystenbildung, Juckreiz, Hautschuppung, Lippentrockenheit, Appetitsteigerung

Hallo, ich trage nun seit 2 einhalb Jahren eine Mirena Spirale und muß schon sagen das ich mittlerweile ziemlich genervt bin! Hatte davor eine Kupferspirale und damit nie Probleme, meine Frauenärztin hat mit dann zur Mirena geraten da ich auf Grund meines Morbus crohn keine Pille vertrage! Seit ich nun die Mirena habe habe ich nur noch Probleme mit wirklich seltsamen Zipperlein! Angefangen hat es mit entzündeten Augen vielmehr den Drüsen die darunter sitzen, das wurde dann operativ entfernt, dann bekomme ich ständig Gerstenkörner am rechte Oberlid in 2 Jahren nun das 10! Dzu kommen nun eine Zyste in der Brust, eine an jedem Eierstock und nun eine sehr große an der Schildrüse die mir auf die Speiseröhre drückt! Weiterhin habe ich eine schuppende juckende Strin und Augenpartie...wie nach einem Sonnenbrand....und das Sommer wie Winter, eingerissene Mundwinkel, trockene Lippen...... ich hab bestimmt noch was vergessen.... ein enormes Hungergefühl, jedoch nehme ich eher ab statt zu! An meinem Crohn liegt es nicht die Werte sind bestens...und die Schildrüse is auch ok! Ich weiß nicht...

Mirena bei Schmerzen, Abgeschlagenheit, Zysten, Hautveränderungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaSchmerzen, Abgeschlagenheit, Zysten, Hautveränderungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich trage nun seit 2 einhalb Jahren eine Mirena Spirale und muß schon sagen das ich mittlerweile ziemlich genervt bin! Hatte davor eine Kupferspirale und damit nie Probleme, meine Frauenärztin hat mit dann zur Mirena geraten da ich auf Grund meines Morbus crohn keine Pille vertrage! Seit ich nun die Mirena habe habe ich nur noch Probleme mit wirklich seltsamen Zipperlein! Angefangen hat es mit entzündeten Augen vielmehr den Drüsen die darunter sitzen, das wurde dann operativ entfernt, dann bekomme ich ständig Gerstenkörner am rechte Oberlid in 2 Jahren nun das 10! Dzu kommen nun eine Zyste in der Brust, eine an jedem Eierstock und nun eine sehr große an der Schildrüse die mir auf die Speiseröhre drückt! Weiterhin habe ich eine schuppende juckende Strin und Augenpartie...wie nach einem Sonnenbrand....und das Sommer wie Winter, eingerissene Mundwinkel, trockene Lippen...... ich hab bestimmt noch was vergessen.... ein enormes Hungergefühl, jedoch nehme ich eher ab statt zu! An meinem Crohn liegt es nicht die Werte sind bestens...und die Schildrüse is auch ok! Ich weiß nicht mehr was ich machen soll aber meine Frauenärztin sagt immer nur in einem sehr barschen Ton...."Dann entfernen wir sie halt..." keinerlei Äusserungen ob es tatsächlich von der Mirena kommt!
Bin nun etwas ratlos.....weiß jemand einen Rat oder ne Allternative zur Mirena?

Eingetragen am  als Datensatz 31928
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für wurde empfohlen wegen Thrombosegefahr mit Kopfschmerzen, Juckreiz, Hautveränderungen, Blähungen, Stuhlprobleme, Libidoverlust, Angstzustände, Wutanfälle, Stimmungsschwankungen, Wassereinlagerungen, Unterleibsschmerzen, Gedächtnisstörungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Kreislaufprobleme

Hallo ihr Lieben! Ich habe die Mirena nun seit fast 10 Jahren und bin extrem darüber erschrocken, was ich (nicht nur in diesem Forum) nun für Erfahrungsberichte gelesen habe. Eigentlich war ich nur auf der Suche nach einer Bestätigung, dass meine (inzwischen immer häufiger auftretenden) Unterleibskrämpfe in Zusammenhang mit der Spirale stehen.....und jetzt habe ich gleich eine ganze Auflistung an Nebenwirkungen gefunde, die ich zu 80 - 90 % selbst bestätigen kann. Bei mir wurde die Mirena empfohlen, weil ich mit 17 schon eine Beinvenenthrombose hatte, daraufhin keine Pille nehmen durfte und dann die Kupferspirale bekommen habe. Diese habe ich aber nicht vertragen und so wurde mir (nach der Geburt meines Sohnes) die Mirena sehr ans Herz gelegt, weil sie quasi kaum Nebenwirkungen hat, außer dem tollen Umstand, dass die Regelblutung kaum bis garnicht mehr zu spüren und sehen ist. Ich habe mich damit gleich total wohl gefühlt, weil ich an keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, keine Pilleneinnahme und so weiter denken mußte. Hin und wieder hatte ich mal für ein paar...

Mirena bei wurde empfohlen wegen Thrombosegefahr

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirenawurde empfohlen wegen Thrombosegefahr9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ihr Lieben!

Ich habe die Mirena nun seit fast 10 Jahren und bin extrem darüber erschrocken, was ich (nicht nur in diesem Forum) nun für Erfahrungsberichte gelesen habe. Eigentlich war ich nur auf der Suche nach einer Bestätigung, dass meine (inzwischen immer häufiger auftretenden) Unterleibskrämpfe in Zusammenhang mit der Spirale stehen.....und jetzt habe ich gleich eine ganze Auflistung an Nebenwirkungen gefunde, die ich zu 80 - 90 % selbst bestätigen kann.
Bei mir wurde die Mirena empfohlen, weil ich mit 17 schon eine Beinvenenthrombose hatte, daraufhin keine Pille nehmen durfte und dann die Kupferspirale bekommen habe. Diese habe ich aber nicht vertragen und so wurde mir (nach der Geburt meines Sohnes) die Mirena sehr ans Herz gelegt, weil sie quasi kaum Nebenwirkungen hat, außer dem tollen Umstand, dass die Regelblutung kaum bis garnicht mehr zu spüren und sehen ist.
Ich habe mich damit gleich total wohl gefühlt, weil ich an keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, keine Pilleneinnahme und so weiter denken mußte. Hin und wieder hatte ich mal für ein paar Stunden einen Unterleibskrampf, aber nachdem mein Frauenarzt meinte, es wäre alles ok, machte ich mir keine Gedanken mehr darum. Also ließ ich mir nach 5 Jahren die alte entfernen und eine neue legen, weil es ja so praktisch war und die paar Krämpfe im Jahr ein geringer Preis für meine Unabhängigkeit waren.....
Dass ich mich in den letzten Jahren aber stark verändert habe, für mich total untypische Verhaltensweisen an den Tag lege, ständig irgendwelche körperlichen Beschwerden habe, für die kein Arzt eine Erklärung hat (Blutwerte alle super in Ordnung, Organe auch alles ok) und ich fast keine Lust auf Sex oder körperliche Nähe mehr habe, hat mich inzwischen schon fast meine Ehe gekostet!!!!
Wenn ich jetzt lesen muss, dass es hunderte von Frauen geht, denen es genauso geht, könnte ich nur noch heulen.....vor Glück, dass ich nicht alleine bin und es endlich herausgefunden habe und vor Wut, weil diese verdammten Frauenärzte wohl alle wirklich nur Provitgeil oder einfach blauäugig sind!!!!

Hier eine kleine Auflistung meiner Beschwerden, die in den letzten Jahren schleichend, dafür immer stärker aufgetreten sind:

- extrem häufige Kopfschmerzen, bis hin zu migräneartigen Zuständen
- Kopfhaut-Jucken mit immer wiederkehrenden Schuppen
- ständig unreine Haut (hatte als Teenager kaum Pickel)
- Jucken am ganzen Körper
- permanentes Gefühl von "aufgebläht" sein, bis hin zum Gefühl, dass man schwanger ist
- Blähungen und Stuhlprobleme, trotz ausreichender Flüssigkeitszufuhr (gute 3 Liter täglich)
- totaler Libidoverlust (maximal 1 mal alle 2 bis 3 Monate Lust, die aber sogar während dessen verschwindet)
- Angstzustände bis hin zu Depressionen
- Wutausbrüche, extreme Stimmungsschwankungen
- schleichende Gewichtszunahme, trotz normalem Essverhalten (esse eher wenig)
- Wassereinlagerungen
- kramfartige Schmerzen im Unterleib, mit dem Gefühl, dass jemand eine Stricknadel durch die Scheide stößt
- Gedächtnisstörungen
- Gelenkschmerzen (fühlt sich Gicht- bzw. Arthritis- ähnlich an)
- massive Schlafstörungen
- Kreislaufprobleme
- Schweißausbrüche bis Schüttelfrost
- ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit
.....

Ja und so geht das noch weiter und kein Arzt findet eine Erklärung für auch nur ein Symptom, weil ja schließlich meine Blutwerte in Ordnung sind und ich ja auch erst 31 Jahre bin. Fazit: was sollte ich schon haben, außer, dass ich wohl eher ein Hypochonder bin, als wirklich krank....

Ich gehe morgen zum Frauenarzt und lasse mich beraten, was ich in meiner Situation für Möglichkeiten der Verhütung habe. Aber eins weiß ich ganz sicher: Dieses kleine Mistding kommt raus!!!!
Wenn sich dann hoffentlich schon in ein paar Wochen wenigstens ein paar meiner "Problemchen" in Luft auflösen, wäre ich wirklich dankbar.
Im Moment liegt meine ganze Hoffnung in der Entfernung dieses Dings, da ich mich wirklich selbst nicht mehr kenne und so nicht mehr weiter leben will. Zum Glück habe ich einen Mann, der all die Jahre zu mir gehalten hat und sich auch schon sehr darauf freut, dass ich hoffentlich bald wieder "die Alte" bin.

Eingetragen am  als Datensatz 27441
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Juckreiz mit Durchfall, Libidoverlust, Gelenkschmerzen, Haarwuchs, Brustspannen, Blähungen, Haarausfall, juckender Ausschlag

Leider geht mir erst nach 6,5 Jahren Mirena (2.Hormonspirale) ein Licht auf. Auch ich wurde nie von meinen FÄ (1. Spirale setzte ein anderer FA) über die Nebenwirkungen aufgeklärt, sondern nur über Gegenanzeigen, dass sie entweder verrutscht oder eventuell einwachsen könnte. Es soll ja keine Nebenwirkungen geben, wird einem eingetrichtert. Dass diese die tollste Verhütung ist, die es gibt, keine Frage, denn Lust zum Sex habe ich kaum noch. Vom Libidoverlust ganz abgesehen, ist mein Hautbild stark verändert und der Haarwuchs enorm angestiegen. Natürlich nur an Stellen, die Männern vorbehalten sein sollte. Mein Kinn ist mittlerweile von Entzündungen und Narben übersäht, da ich mein morgendliches und nachmittägliches Ritual der Stoppelhaarentfernung mit der Pinzette gewidmet ist. Die Haare wachsen, trotz ständigem Peeling, in die Haut ein und diese entzündet sich. Ohne die Stellen mit Tönungscreme abzudecken, wage ich mich nicht mehr aus dem Haus. Ich bin zwar vom Typ her dunkel und hatte schon immer mehr Haare, aber nicht in diesem Ausmaß. Auf den Zehen, Fußrücken, Kinn, Pobacken,...

Mirena bei Juckreiz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaJuckreiz-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leider geht mir erst nach 6,5 Jahren Mirena (2.Hormonspirale) ein Licht auf. Auch ich wurde nie von meinen FÄ (1. Spirale setzte ein anderer FA) über die Nebenwirkungen aufgeklärt, sondern nur über Gegenanzeigen, dass sie entweder verrutscht oder eventuell einwachsen könnte. Es soll ja keine Nebenwirkungen geben, wird einem eingetrichtert. Dass diese die tollste Verhütung ist, die es gibt, keine Frage, denn Lust zum Sex habe ich kaum noch. Vom Libidoverlust ganz abgesehen, ist mein Hautbild stark verändert und der Haarwuchs enorm angestiegen. Natürlich nur an Stellen, die Männern vorbehalten sein sollte. Mein Kinn ist mittlerweile von Entzündungen und Narben übersäht, da ich mein morgendliches und nachmittägliches Ritual der Stoppelhaarentfernung mit der Pinzette gewidmet ist. Die Haare wachsen, trotz ständigem Peeling, in die Haut ein und diese entzündet sich. Ohne die Stellen mit Tönungscreme abzudecken, wage ich mich nicht mehr aus dem Haus. Ich bin zwar vom Typ her dunkel und hatte schon immer mehr Haare, aber nicht in diesem Ausmaß. Auf den Zehen, Fußrücken, Kinn, Pobacken, Pofalte haben sie sich nun vermehrt angesiedelt, sind dazu noch hart und schwarz. Wachsen, rasieren, zupfen wird zum Alltag. Ich legte mir sogar vor 1 1/2 Jahren ein teures Gerät zur dauerhaften Haarentfernung mit der Lichttechnologie zu. Dachte anfangs, es würde auch am Kinn helfen, leider nicht.
Mein allergrößtes Problem aber ist der permanente Juckreiz am ganzen Körper, vorwiegend am Rücken und an den Armen. Bin seit Jahren am Abklären beim Haus- bzw. Hautarzt. Da ich früher eine Kleiepilzflechte hatte, war ich der Meinung, dass ich diese nie mehr los werden würde. Hier entstehen kreisrunde weiße Flecken nach dem Kratzen, die ich am ganzen Oberkörper und Armen nachweisen kann. Mein Hausarzt meinte, mit der Tablettenkur gegen Hautpilze, müsste das Problem endgültig gelöst sein, da ich bereits jährlich öfters eine Duschkur gegen die Krankheit machte und nichts half. Dass diese aber bereits schon lang bekämpft war, war mir nicht bewusst, denn eigentl. war ja kein Hautpilz mehr nachzuweisen. Trotzdem Jucken und dauerhaft weiße Hautflecken, die im Sommer sehr stark ausgeprägt sind und unschön anzusehen. Eine fürchterliche Belastung, denn bis abends verstärkt sich der Juckreiz und hindert am Einschlafen. Ich hatte bis jetzt keine Erklärung mehr, kaufte bereits Akutsprays gegen Juckreiz für Neurodermitispatienten, machte Meersalzbäder und bin jetzt immer noch täglich 2-3 x am Eincremen und den Juckreiz erträglicher zu machen. Dazu kommt seit ein paar Jahren Nesselsucht, die sich bei Kälte bemerkbar macht. Bereits bei 10 Grad bilden sich juckende Pusteln an den Oberschenkeln, wenn ich walken gehe. Auch bekam ich urplötzlich abends vor kurzem Nesselsucht an meinem ganzen Oberkörper. Unerklärlich, da ich nichts besonderes aß oder getan hatte. Weder Waschmittelwechsel, noch Nahrungsumstellung änderte was. Man wird total verrückt dabei, weil keiner helfen kann. Meine Schwester riet mir wg. dem Haarwuchs und dem Juckreiz die Spirale zu entfernen, da diese der Auslöser sein musste. Niemals, dachte ich noch, kann gar nicht sein, wollte ihr nicht glauben. Warum auch? Kein FA bestätigt das, wie man hier bei vielen Frauen lesen kann. Ist ja schließlich ein lukratives Geschäft mit der Spirale. Der Patient ist Nebensache. Manchmal hat man das Gefühl, dass hier die in Absprache aller FÄ die Nebenwirkungen der Mirena einfach abgelehnt und verschwiegen werden, um die "Geschäfte" am Laufen zu halten.
Weitere Nebenwirkungen sind bei mir Blähungen, tageweise aufgetriebener Bauch mit Unwohlsein, als wenn man schwanger wäre. Seit einigen Jahren Durchfall, manchmal so stark, dass der Stuhl nur noch wässrig ist. Eine Analthrombose musste einige Male entfernt werden, deshalb riet mir der Proktologe, ich solle beim Stuhlgang nicht so stark drücken, dadurch entstehen die Hämorrhoiden und die Thrombosen. Er glaubte mir den Durchfall nicht, denn ich muss lt. seiner Aussage harten Stuhlgang haben. Eine Darmspiegelung musste ich deshalb auch noch über mich ergehen lassen. Also, nichts passt mehr zusammen. Frag mich immer noch, ob alle meine Beschwerden durch die Mirena ausgelöst werden.
Vor zwei Jahren bekam ich dann noch Schmerzen im Steißbein, ohne dass ich darauf gefallen wäre. Irgendwann wurde diese so stark, dass ich mich nicht mehr normal hinsetzen konnte. Nach ca. 1 1/2 Jahren wurde dann endlich ein CT gemacht. Natürlich ohne Befund! Keine Knochenhautentzündung oder etwas anderes nachzuweisen. Schmerzen sind mein ständiger Begleiter, wie Sehnenentzündung in den Armen bis zum Handgelenk, da Arthrose auch in den Schultergelenken vermutet wird. Sowie Arthrose im Knie und in der Halswirbelsäule. Entzündungen sind im Blut nie nachzuweisen und ich bin absolut "pumperlgsund". Da viele Frauen hier Rückenschmerzen angeben und auch Gelenkschmerzen, könnten auch diese Schmerzen mit der Spirale zu tun haben. Nachweisen kann man dies ja leider nicht. Die Steißbeinschmerzen sind weniger geworden, aber nicht weg. Da das Steißbein nah an der Gebärmutter liegt, könnte hier ein Zusammenhang sein. Dies ist mir erst diese Woche in den Sinn gekommen.
Seit des Einsetzens der 1. Mirena vor 6 1/2 Jahren habe ich auch Zahnfleischprobleme. Oder ist das Einbildung?
Erst durch intensive Recherchen im Internet über die Nebenwirkungen sehe ich nun die Zusammenhänge! Leider! Denn hätte mich meine Ärztin mit einem Beipackzettel ausgestattet und mich aufgeklärt, würde ich nun keine zweite Hormonspirale in mir tragen und hätte wahrscheinlich die letzten Jahre ein angenehmeres Leben gehabt. Die psychische Belastung nicht zu verachten!!
Die immer währenden Brustspannungen und das ständige Ziehen im rechten Unterleib ist ja noch zu ertragen. Ich hab das Gefühl, mein rechter Eierstock ist im Dauersprung. Nachdem ich hier in den Beiträgen von Nadelstichen im Unterleib las, fand ich mich auch hier wieder. Dies kommt urplötzlich, zwar nicht oft, aber heftig und ist auch so schnell wieder verschwunden, wie es kam.
Zurück zu den Haaren: entgegen dem Haarwuchs, steht gleichzeitig der Haarausfall! Normalerweise habe ich ziemlich viele Haare, doch fällt mir langsam auf, dass die Haare in den "Geheimratsecken" wie beim Mann weniger werden.
Nun, im Dezember habe ich einen Termin zur Kontrolle und werde mir auf jeden Fall die Spirale entfernen lassen, auch wenn mich meine Gyn vom Gegenteil überzeugen will. Eine Bestätigung sehe ich auch durch das Gespräch mit meiner Kollegin, die mir gerade eben erst diese Woche mitteilte, dass der Juckreiz sie wahnsinnig macht und sie sich bis jetzt das nie erklären konnte! Genauso wenig, wie ihr Haarwuchs und ihr Hautproblem, das auch bei ihr am Kinn sichtbar ist.

Eingetragen am  als Datensatz 57631
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Menstruationsblutungen, Schmierblutungen, Libidoverlust, Pickel, Juckreiz, Brustschmerzen, Angstzustände, Alpträume, Panikattacken, Launenhaftigkeit, Geschmacksveränderungen, Bauchschmerzen, Schmerzen beim Wasserlassen, Lähmungserscheinungen, Migräne

negative Nebenwirkungen: - nach dem Einsetzen starke Blutungen ca. 2 Wochen, später für ein halbes Jahre Schmierblutugen - Beginn nach ca. 3 Wochen nach Einsetzen Hautunreinheiten am Bauch, stark juckende große "Pickel" - verschwanden nach einigen Wochen wieder - manchmal Jucken am ganzen Körper - Schmerzen in der Brust - ließ mich zur Mammographie überweisen, da ich dachte ich habe etwas ernstes - schwere Angstzustände, schlechte Träume - bis hin zur Todesangst - Panikattacken - fürchterliche Launenhaftigkeit - "eitriger" seltsamer Geschmack im Mund, der kam und ging - starke Schmerzen im rechten Bereich nach ca. 1 Jahr stetig schlimmer werdend - besonders um den Einsprung herum - bei Harn lassen teilweise starke Schmerzen, dachte dauernd ich hätte eine Harnwegsinfektion - Lähmungserscheinungen besonders rechtsseitig - habe Migräne - wurde viel schlimmer während er Mirena-Zeit - weniger Lust positive Nebenwirkungen: - Menstruationsblutung war sehr leicht NACH Entfernen der Mirena: - sofortige Besserung der rechtseitigen Schmerzen - es stellte sich heraus,...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

negative Nebenwirkungen:
- nach dem Einsetzen starke Blutungen ca. 2 Wochen, später für ein halbes Jahre Schmierblutugen
- Beginn nach ca. 3 Wochen nach Einsetzen Hautunreinheiten am Bauch, stark juckende große "Pickel" - verschwanden nach einigen Wochen wieder
- manchmal Jucken am ganzen Körper
- Schmerzen in der Brust - ließ mich zur Mammographie überweisen, da ich dachte ich habe etwas ernstes
- schwere Angstzustände, schlechte Träume - bis hin zur Todesangst
- Panikattacken
- fürchterliche Launenhaftigkeit
- "eitriger" seltsamer Geschmack im Mund, der kam und ging
- starke Schmerzen im rechten Bereich nach ca. 1 Jahr stetig schlimmer werdend - besonders um den Einsprung herum
- bei Harn lassen teilweise starke Schmerzen, dachte dauernd ich hätte eine Harnwegsinfektion
- Lähmungserscheinungen besonders rechtsseitig
- habe Migräne - wurde viel schlimmer während er Mirena-Zeit
- weniger Lust

positive Nebenwirkungen:
- Menstruationsblutung war sehr leicht

NACH Entfernen der Mirena:

- sofortige Besserung der rechtseitigen Schmerzen - es stellte sich heraus, dass sich der Faden irgendwo hingewickelt hatte
- keine Angstzustände mehr, keine Panik
- besser gelaunt
- alle negativen Nebenwirkungen waren früher oder später weg

Ich denke, dass jede Frau diese Spirale unterschiedlich gut oder schlecht verträgt...ich habe sie leider nicht vertragen obwohl ich die Art der Verhütung für sehr praktisch ansah, die Nebenwirkungen waren mir aber dann viel zu mühsam. Dauernd hatte ich Angst, dass diese Erscheinungen "bleiben".

Eingetragen am  als Datensatz 27266
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Nachtschweiß, Haarausfall, Juckreiz, Magenschmerzen, Hauttrockenheit

Trage jetzt die 3 Mirena, war immer ganz stolz auf die super Verhütung und habe sie leider auch meinen Freundinen empfohlen. Die 1.Mirena war perfekt, ohne Beschwerden, die ich der Mirena zuortnen würde. Bei der 2. Mirena fingen die Beschwerden an, dachte immer noch nicht an die Spirale. Diese wurde entfernt, da sie eingewachsen war. Es wurde gleich eine Neue gesetzt. Da ich jetzt seit mehr als 2 Jahren immer krank bin, war ich im Internet auf der Suche nach Ursachen und kam auf die Nebenwirkungen von der Mirena. Leide unter extremen Nachtschweiß, bin launisch und leide unter Bauchschmerzen....u.v.m.. Es wurden Darmspiegelung, Magenspiegelung gemacht, ohne Befund, angeblicher Reizdarm. Meine Augen werden immer schlechter, aber eine einstellen für eine Brille unmöglich, da die Werte ständig schwanken. Mein Busen spannt, als wäre ich schwanger. Extremer Juckreiz, immer nur kurz. Extrem trockene Haut, vom Haarausfall und dem extremen Haarwuchs an Stellen, wo man sie auf keinen Fall gebraucht ganz zu schweigen. Taubheitsgefühl an Händen und Beinen. Sollte dies alles die...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trage jetzt die 3 Mirena, war immer ganz stolz auf die super Verhütung und habe sie leider auch meinen Freundinen empfohlen.
Die 1.Mirena war perfekt, ohne Beschwerden, die ich der Mirena zuortnen würde.
Bei der 2. Mirena fingen die Beschwerden an, dachte immer noch nicht an die Spirale.
Diese wurde entfernt, da sie eingewachsen war. Es wurde gleich eine Neue gesetzt.
Da ich jetzt seit mehr als 2 Jahren immer krank bin, war ich im Internet auf der Suche nach Ursachen und kam auf die Nebenwirkungen von der Mirena.
Leide unter extremen Nachtschweiß, bin launisch und leide unter Bauchschmerzen....u.v.m..
Es wurden Darmspiegelung, Magenspiegelung gemacht, ohne Befund, angeblicher Reizdarm.
Meine Augen werden immer schlechter, aber eine einstellen für eine Brille unmöglich, da die Werte ständig schwanken.
Mein Busen spannt, als wäre ich schwanger.
Extremer Juckreiz, immer nur kurz.
Extrem trockene Haut, vom Haarausfall und dem extremen Haarwuchs an Stellen, wo man sie auf keinen Fall gebraucht ganz zu schweigen.
Taubheitsgefühl an Händen und Beinen.
Sollte dies alles die Mirena ausgelöst haben, bin ich sehr glücklich, dass ich mich in 2 Tagen von ihr trenne und sie ziehen lasse.
Hoffe sehr, dass meine Beschwerden sich dann bessern.

Eingetragen am  als Datensatz 49434
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Brustspannungen, Brustvergrößerung, Migräne, Todesangst, Panikattacken, Schlafstörungen, Müdigkeit, Juckreiz

bis vor 4 Monaten war ich super zufrieden. Dann nach und nach Symtome: extremes Brustspannen, Brustvergrößerung, Jucken am ganzen Körper. In den letzten 4 Wochen an ca. 15 Tagen heftige Migräne. Meistens nachts Herzrasen, Kribbeln im ganzen Körper, Panikattacken mit Todesangst. Dadurch extreme Schlafprobleme. Am Tag totale Müdigkeit aber auch innere Unruhe. Untersuchungen bei meiner Hausärztin und Neurologe ohne Befund. Laut Aussage bin ich kerngesund.

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bis vor 4 Monaten war ich super zufrieden. Dann nach und nach Symtome: extremes Brustspannen, Brustvergrößerung, Jucken am ganzen Körper. In den letzten 4 Wochen an ca. 15 Tagen heftige Migräne. Meistens nachts Herzrasen, Kribbeln im ganzen Körper, Panikattacken mit Todesangst. Dadurch extreme Schlafprobleme. Am Tag totale Müdigkeit aber auch innere Unruhe. Untersuchungen bei meiner Hausärztin und Neurologe ohne Befund. Laut Aussage bin ich kerngesund.

Eingetragen am  als Datensatz 1916
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Depression, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Weinerlichkeit, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Juckreiz, Suizidgedanken

Hallo, ich bin 35 Jahre und habe die Mirena sofort nach der Geburt meiner Tochter vor 4 1/2 Jahren gelegt bekommen. Ich bin auf diese Seite gestoßen, weil ich ein wenig gegoogelt habe, nachdem ich mich mit meiner Freundin über die hormonellen Wirkungen von Verhütungsmitteln unterhalten habe. Ich bin wahnsinnig erschrocken und gleichzeitig sooooooo beglückt, dass meine ganzen - seit 5 Jahren andauernden Beschwerden nun endlich ein Ende haben werden. Ich hab ja nie im geringsten daran gedacht, dass Mirena für alles die Ursache sein könnte. Mir geht's wie jeder Frau, die hier ihren Bericht hinterlassen hat und über die schlimmen Nebenwirkungen klagt. Ich leide unter extremen Depressionen, die ich von meiner Heilpraktikerin behandeln lasse. Stimmungsschwankungen der feinsten Sorte. Wir haben eine Firma - und ziemlich viel Stress - da habe ich das ganze darauf geschoben. Aber früher war ich ja auch nicht so. Ich weine viel, bin überhaupt nicht belastbar. Antriebslos - Einladungen zu Freunden oder Ausgehmöglichkeiten zu Musikveranstaltungen sind grausam. Ich bin total am Ende und...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich bin 35 Jahre und habe die Mirena sofort nach der Geburt meiner Tochter vor 4 1/2 Jahren gelegt bekommen. Ich bin auf diese Seite gestoßen, weil ich ein wenig gegoogelt habe, nachdem ich mich mit meiner Freundin über die hormonellen Wirkungen von Verhütungsmitteln unterhalten habe. Ich bin wahnsinnig erschrocken und gleichzeitig sooooooo beglückt, dass meine ganzen - seit 5 Jahren andauernden Beschwerden nun endlich ein Ende haben werden. Ich hab ja nie im geringsten daran gedacht, dass Mirena für alles die Ursache sein könnte. Mir geht's wie jeder Frau, die hier ihren Bericht hinterlassen hat und über die schlimmen Nebenwirkungen klagt. Ich leide unter extremen Depressionen, die ich von meiner Heilpraktikerin behandeln lasse. Stimmungsschwankungen der feinsten Sorte. Wir haben eine Firma - und ziemlich viel Stress - da habe ich das ganze darauf geschoben. Aber früher war ich ja auch nicht so. Ich weine viel, bin überhaupt nicht belastbar. Antriebslos - Einladungen zu Freunden oder Ausgehmöglichkeiten zu Musikveranstaltungen sind grausam. Ich bin total am Ende und zeitweise Selbstmordgedanken sind keine Seltenheit. Es ist absolut kein Leben, wenn man so etwas ständig durchmacht. Man hat Angst vor jedweden Dingen. Die Libido ist seit 5 Jahren auf Punkt 0. Ich kann nur von Glück sagen, dass mein Mann extrem belastbar und tolerant ist - jeder andere hätte so eine Frau auf und davon gejagt. Die Gewichtszunahme kann ich bei mir nicht bestätigen, aber jeder ist ja anders. Hautjucken und Ekzeme sind aber auch da. Ich habe in 2 Wochen eine Routineuntersuchung bei meiner Ärztin und werde jede Stunde bis dahin zählen, weil ich mir das Ding am diesem Tag auf jeden Fall entfernen lasse. Ich finde es von der Pharmaindustrie und von den Ärzten ein ganz mieses Ding, Frauen in so ein Falle laufen zu lassen. Ich bin überglücklich diese Einträge gelesen zu haben und ermuntere jede Frau sich mit den Nebenwirkungen zu beschäftigen - es kann Familien und sogar Leben zerstören

Eingetragen am  als Datensatz 54865
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Starke Regelblutung mit Brustvergrößerung, Schmierblutungen, Aggressivität, Gereiztheit, Juckreiz, Gewichtszunahme

Habe mir Anfang Juli 08 Mirena setzen lassen aufgrund sehr starker Regelblutungen; lt. FA bleiben die Hormone ja nur in der Gebärmutter. Setzen hat keine Schmerzen verursacht. Das 1. Monat gut vertragen, Brustvergrößerung u. Schmierblutungen, allerdings ging's nach ca. 1,5 Mon. richtig los mit "unerklärlichen" Symptomen. Extremer Abfall der Befindlichkeit - Aggressivität (verbal) insbesondere auf Männer (!), Gereiztheit, Jucken am ganzen Körper - unerträglich.Gewichtszunahme v. 3 kg trotz Sport u. vernünftiger Ernährung. Eigenartiger, unangenehmer Körpergeruch. Blutbild machen lassen - Befund mehr als erfreulich - keine Unverträglichkeiten auf Nahrungsmittel etc. Entzündung der Scheide mit eitrigem Ausfluss. Habe mir am 07.10.09 Mirena wieder entfernen lassen. Absolut schmerzfrei. Nie wieder synth. hergestellte Hormone! Meine Freundinnen vertragen Mirena allesamt sehr gut (etwas Gewicht zugelegt, aber das ist nicht so schlimm - zumind. nicht für alle). Würde etwas mehr Aufklärung über die Nebenwirkungen verlangen, nicht jede Frau verträgt Hormongaben!

Mirena bei Starke Regelblutung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaStarke Regelblutung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mir Anfang Juli 08 Mirena setzen lassen aufgrund sehr starker Regelblutungen; lt. FA bleiben die Hormone ja nur in der Gebärmutter. Setzen hat keine Schmerzen verursacht. Das 1. Monat gut vertragen, Brustvergrößerung u. Schmierblutungen, allerdings ging's nach ca. 1,5 Mon. richtig los mit "unerklärlichen" Symptomen. Extremer Abfall der Befindlichkeit - Aggressivität (verbal) insbesondere auf Männer (!), Gereiztheit, Jucken am ganzen Körper - unerträglich.Gewichtszunahme v. 3 kg trotz Sport u. vernünftiger Ernährung. Eigenartiger, unangenehmer Körpergeruch. Blutbild machen lassen - Befund mehr als erfreulich - keine Unverträglichkeiten auf Nahrungsmittel etc. Entzündung der Scheide mit eitrigem Ausfluss. Habe mir am 07.10.09 Mirena wieder entfernen lassen. Absolut schmerzfrei. Nie wieder synth. hergestellte Hormone! Meine Freundinnen vertragen Mirena allesamt sehr gut (etwas Gewicht zugelegt, aber das ist nicht so schlimm - zumind. nicht für alle). Würde etwas mehr Aufklärung über die Nebenwirkungen verlangen, nicht jede Frau verträgt Hormongaben!

Eingetragen am  als Datensatz 18986
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung, Endometriose mit Gewichtszunahme, Juckreiz, Stimmungsschwankungen

Positiv : keine Regelschmerzen mehr, selten Regelblutungen Negativ : Gewichtszunahme (mind. 10kg ), Juckreiz am Rücken und an den Beinen, Stimmungsschwankungen Jetzt ist sie nach 2,5 Jahren raus und ich fühl mich ziemlich befreit und hoffe das ich wieder abnehme!

Mirena bei Verhütung, Endometriose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung, Endometriose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Positiv : keine Regelschmerzen mehr, selten Regelblutungen
Negativ : Gewichtszunahme (mind. 10kg ), Juckreiz am Rücken und an den Beinen,
Stimmungsschwankungen

Jetzt ist sie nach 2,5 Jahren raus und ich fühl mich ziemlich befreit und hoffe das ich wieder abnehme!

Eingetragen am  als Datensatz 6273
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Schmierblutungen, Juckreiz, Ausfluss, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Gereiztheit, Schwindel, Ohrengeräusche, Herzschmerzen, Sehstörungen, Benommenheit, Atemnot, Depressive Verstimmungen

Seit der Geburt unseres zweiten Kindes vor etwa einem Jahr, habe ich mir auf Empfehlung meiner Frauenärztin die Mirena Hormonspirale einsetzen lassen. Anfangs war ich begeistert von der HS, da ich auf keinen Fall die Pille nehmen wollte und eine Verhütung mit Kondomen mir auch nicht gefiel. Die ersten drei Monate litt ich unter ständigen Schmierblutungen, meine FÄ teilte mir aber mit das sei normal und ich müsse noch etwas Geduld haben.. Da sich zu den Schmierblutungen ständig eine gestörte Vaginalflora gesellte (starker Ausfluss, Juckreiz), wandte ich mich erneut an meine Ärztin, die mir daraufhin noch zusätzlich die Pille verschrieb. Was mir absolut miessfiel, denn das wollte ich ja eigentich vermeien.. Die sonstigen Nebenwirkungen stellten sich sehr schnell ein, auf Grund meines positiven Gemüts brachte ich sie aber erstmal nicht mit der HS in Verbindung. Es begann mit immer stärker werdenden Rückenschmerzen und nicht mehr endenden Kopfschmerzen, sowie einer zunehmenden Reizbarkeit allem gegenüber. Starker Schwindel , Ohrensausen, Herzstiche, Flimmern vor den...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung360 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit der Geburt unseres zweiten Kindes vor etwa einem Jahr, habe ich mir auf Empfehlung meiner Frauenärztin die Mirena Hormonspirale einsetzen lassen.

Anfangs war ich begeistert von der HS, da ich auf keinen Fall die Pille nehmen wollte und eine Verhütung mit Kondomen mir auch nicht gefiel. Die ersten drei Monate litt ich unter ständigen Schmierblutungen, meine FÄ teilte mir aber mit das sei normal und ich müsse noch etwas Geduld haben..

Da sich zu den Schmierblutungen ständig eine gestörte Vaginalflora gesellte (starker Ausfluss, Juckreiz),
wandte ich mich erneut an meine Ärztin, die mir daraufhin noch zusätzlich die Pille verschrieb. Was mir absolut miessfiel, denn das wollte ich ja eigentich vermeien..

Die sonstigen Nebenwirkungen stellten sich sehr schnell ein, auf Grund meines positiven Gemüts brachte ich sie aber erstmal nicht mit der HS in Verbindung. Es begann mit immer stärker werdenden Rückenschmerzen und nicht mehr endenden Kopfschmerzen, sowie einer zunehmenden Reizbarkeit allem gegenüber.
Starker Schwindel , Ohrensausen, Herzstiche, Flimmern vor den Augen, Benommenheit, Atemnot,
verursachten Angst.

Depressionen oder schlechte Stimmung kannte ich vorher nicht, doch plötzlich gehörten sie zu meinem Alltag. Geredet habe ich mit niemanden darüber, da ich mir den Zustand gar nicht erklären konnte und dachte oder hoffte das ginge schon schnell wieder vorüber.

Auf der Suche nach Gründen für meinen schrecklichen Zustand, fiel mir nun endlich diese Spirale ein.

Bei der Recherche über mögliche Nebenwirkungen war ich schockiert, wie viele Frauen seit Jahren schon über Probleme mit der HS berichten. Ich habe meiner FÄ immer total vertraut und mich lange mit ihr über die HS unterhalten aber sie hat mir das Ding so verkauft als sei es VOLKOMMEN RISIKOFREI.

Dem ist nicht der Fall!

Ich möchte betonen, dass ich immer eine sehr ausgeglichene glückliche Person war und diese Veränderungen PLÖTZLICH von heute auf morgen stattgefunden haben! Auf Grund der anderen Erfahrungsberichte glaube ich hier nicht mehr an einen Zufall und sage deutlich, dass ich die Hormon Spirale für gefährlich halte.

Morgen früh wird sie mir nun endlich entfernt, und ich bin sicher nach einer kurzen Zeit der hormonellen Umstellung meines Körpers werde ich wieder die Alte sein. Ich freue mich schon darauf!

Eingetragen am  als Datensatz 35974
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Lange Blutungen mit Brustschmerzen, Brustwachstum, Gewichtszunahme, Juckreiz, Ausfluss

Leider habe ich ziemlich spät erfahren nach eigenen Rescherchen, daß der Spannungschmerz an den Brüsten den ich seid ca 4 Jahren habe höchstwahrscheinlich von Mirena ist. Zusätzlich hat sich meine Brust um mindenstens 1 cup vergrößert. Ich habe seitdem 5 kg zugenommen ,habe oft starken Ausfluss mit Juckreiz. Leider hat mich mein Arzt immer mit irgendwelchen Salben vertröstet, alles Blödsinn und Geldverschwendung, nächsten Monat kommt das Ding raus. Nie wieder Mirena. ICH WÜNSCHE MIR VON DEN ÄRZTEN MEHR AUFKLÄRUNG!!!!!!

Mirena bei Lange Blutungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaLange Blutungen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leider habe ich ziemlich spät erfahren nach eigenen Rescherchen, daß der Spannungschmerz an den Brüsten den ich seid ca 4 Jahren habe höchstwahrscheinlich von Mirena ist. Zusätzlich hat sich meine Brust um mindenstens 1 cup vergrößert. Ich habe seitdem 5 kg zugenommen ,habe oft starken Ausfluss mit Juckreiz. Leider hat mich mein Arzt immer mit irgendwelchen Salben vertröstet, alles Blödsinn und Geldverschwendung, nächsten Monat kommt das Ding raus. Nie wieder Mirena.
ICH WÜNSCHE MIR VON DEN ÄRZTEN MEHR AUFKLÄRUNG!!!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 34182
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Dauerblutungen, Schmerzen, Migräne, Übelkeit, Haarausfall, Juckreiz, Hauttrockenheit, Ausfluß

nachdem ich die ganzen einträge gelesen habe,bin ich froh,das mein körper die spirale nach einer entzündung im körper selber abgestossen hat. hatte seit nov.06 nur probs,blutung 3wochen ,paar tage ruhe,nach gv starke schmerzen und blutung.nach spaziergängen oder radtouren unterleibschmerzen und blutung.starke migräne anfälle.übelkeit,haarausfall,juckreiz,trockene haut.starken ausfluss. und am 28.06.07 eitrigen ausfluss am 29.06.07 starke blutung 02.07.07 die ach so tolle mirena spirale in der hand ,ohne hilfe eines FA (entzündung hat spirale rausgeschwemmt). trage dauer der spirale 7monate,preis schlappe 350 euro schering sollte päparat besser vom markt nehmen!!!! nicht empfehlenswert!!! geld kann anderweitig ausgegeben werden.

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nachdem ich die ganzen einträge gelesen habe,bin ich froh,das mein körper die spirale nach einer entzündung im körper selber abgestossen hat.
hatte seit nov.06 nur probs,blutung 3wochen ,paar tage ruhe,nach gv starke schmerzen und blutung.nach spaziergängen oder radtouren unterleibschmerzen und blutung.starke migräne anfälle.übelkeit,haarausfall,juckreiz,trockene haut.starken ausfluss.

und am 28.06.07 eitrigen ausfluss am 29.06.07 starke blutung 02.07.07 die ach so tolle mirena spirale in der hand ,ohne hilfe eines FA (entzündung hat spirale rausgeschwemmt). trage dauer der spirale 7monate,preis schlappe 350 euro

schering sollte päparat besser vom markt nehmen!!!!

nicht empfehlenswert!!!

geld kann anderweitig ausgegeben werden.

Eingetragen am  als Datensatz 2086
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Allergische Reaktion, Juckreiz

Allergische Reaktion am Rücken. Nesselausschlag und unerträglicher Juckreiz. Es wurde jahrelang nicht erkannt.

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Allergische Reaktion am Rücken.
Nesselausschlag und unerträglicher Juckreiz.
Es wurde jahrelang nicht erkannt.

Eingetragen am  als Datensatz 89886
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Zwischenblutungen, Juckreiz

Quaddeln sehr juckende Kopfhaut und am ganzen Körper auftretender Juckreiz immer wieder auftretende Blutung vor allem nach GVK habe mir sie wieder entfernen lassen

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Quaddeln sehr juckende Kopfhaut und am ganzen Körper auftretender Juckreiz
immer wieder auftretende Blutung vor allem nach GVK habe mir sie wieder entfernen lassen

Eingetragen am  als Datensatz 51236
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Schmierblutungen, Unterleibsschmerzen, Rückenschmerzen, Ausfluß, Juckreiz

ich bin 30 jahre,habe einen 3 j.sohnemann. entschieden habe ich mich für die mirena,da sie unkompliziert ist und einfach was das verhüten angeht wenn man sich vor schwangerschaft schützen möchte.ich habe sie seit einem jahr. das einsetzen war schmerzhaft,bis zum kreislaufversagen.das unangenehme gefühl sie zu spühren war nach paar tagen weg.positiv das ausbleiben der regel.nur leichte 1 bis 3 tage schmierblutung.manchmal kaum was zu merken. allerdings stelle ich mir jetzt öffters die frage,woher kommen meine rückenschmerzen,wie damals vor der regel? ziehen im bein und mal auch wieder unangenehme unterleibsschmerzen? dazu kommt der unangenehme ausfluss.recht lang,dick,mal ziemlich klebrig weiss ,mal etwas eingefärbt,nicht ganz braun aber eben...komisch.und juckt ,als hätte ich ne pilzinfektion.dann riecht es auch unangenehmen ,trotz dass ich mich 2stunden vorher geduscht habe.....was am meisten stört ist das leichte jucken nd wirklich viel ausfluss......... mirena? vom libidoverlust kann ich nicht berichten.eher das gegenteil. auch keine stimmungsschwankungen .aber öffters dicke...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich bin 30 jahre,habe einen 3 j.sohnemann. entschieden habe ich mich für die mirena,da sie unkompliziert ist und einfach was das verhüten angeht wenn man sich vor schwangerschaft schützen möchte.ich habe sie seit einem jahr. das einsetzen war schmerzhaft,bis zum kreislaufversagen.das unangenehme gefühl sie zu spühren war nach paar tagen weg.positiv das ausbleiben der regel.nur leichte 1 bis 3 tage schmierblutung.manchmal kaum was zu merken. allerdings stelle ich mir jetzt öffters die frage,woher kommen meine rückenschmerzen,wie damals vor der regel? ziehen im bein und mal auch wieder unangenehme unterleibsschmerzen? dazu kommt der unangenehme ausfluss.recht lang,dick,mal ziemlich klebrig weiss ,mal etwas eingefärbt,nicht ganz braun aber eben...komisch.und juckt ,als hätte ich ne pilzinfektion.dann riecht es auch unangenehmen ,trotz dass ich mich 2stunden vorher geduscht habe.....was am meisten stört ist das leichte jucken nd wirklich viel ausfluss......... mirena? vom libidoverlust kann ich nicht berichten.eher das gegenteil. auch keine stimmungsschwankungen .aber öffters dicke pickel,wie kleine beulen im gesicht....

Eingetragen am  als Datensatz 35779
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Aggressivität, Alkoholunverträglichkeit, Angstzustände, Blutdruckschwankungen, Depressionen, Schnupfen, Abgeschlagenheit, Gewichtszunahme, Haarveränderung, Haarausfall, Herzrasen, Unruhe, Juckreiz, Konzentrationsstörungen, Kreislaufstörung

• Abnahme der Leistungsfähigkeit u. im Umgang mit Streß • Agressivität • Akne / Hautveränderungen • Alkoholunverträglichkeit • Angstzustände / Panikattacken (Angst vor Krankheit, Tod, dem Alter, Alleinsein, Angst vor der Angst, Stresssituationen) • Anschwellen / Ziehen / Spannen in der Brust • Blutdruckschwankungen • Dauerschnupfen • Depressionen • Druckempfindlichkeit Bauch/Brust • Erschöpfungszustände • Gedankenrasen / Grübeleien • Gefühlskälte / innere Leere • Gelenkschmerzen / Steifheit in Handgelenk • Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen • Haarveränderungen / Haarausfall auf dem Kopf / Haarwuchs an unerwünschten Stellen • Herz-Kreislaufbeschwerden / Herzrasen • Innere Unruhe • Juckreiz / Trockene Augen • Klossgefühl im Hals • Kontaktlinsenunverträglichkeit (trockene Augen) • Konzentrationsstörungen • Körpergeruch verändert sich • Kreislaufprobleme • Lustlosigkeit / Antriebslosigkeit • Müdigkeit • Muskelverhärtungen • Nervosität • Ohrensausen • Pessimismus / alles tragisch nehmen • Rückenschmerzen • Schilddrüsenprobleme • Schlafstörungen •...

Mirena Hormonspirale bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

• Abnahme der Leistungsfähigkeit u. im Umgang mit Streß
• Agressivität
• Akne / Hautveränderungen
• Alkoholunverträglichkeit
• Angstzustände / Panikattacken (Angst vor Krankheit, Tod, dem Alter, Alleinsein, Angst vor der Angst, Stresssituationen)
• Anschwellen / Ziehen / Spannen in der Brust
• Blutdruckschwankungen
• Dauerschnupfen
• Depressionen
• Druckempfindlichkeit Bauch/Brust
• Erschöpfungszustände
• Gedankenrasen / Grübeleien
• Gefühlskälte / innere Leere
• Gelenkschmerzen / Steifheit in Handgelenk
• Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen
• Haarveränderungen / Haarausfall auf dem Kopf / Haarwuchs an unerwünschten Stellen
• Herz-Kreislaufbeschwerden / Herzrasen
• Innere Unruhe
• Juckreiz / Trockene Augen
• Klossgefühl im Hals
• Kontaktlinsenunverträglichkeit (trockene Augen)
• Konzentrationsstörungen
• Körpergeruch verändert sich
• Kreislaufprobleme
• Lustlosigkeit / Antriebslosigkeit
• Müdigkeit
• Muskelverhärtungen
• Nervosität
• Ohrensausen
• Pessimismus / alles tragisch nehmen
• Rückenschmerzen
• Schilddrüsenprobleme
• Schlafstörungen
• Schmerzen beim Sex / Blutungen nach dem Sex
• Schwächung des Immunsystems / häufigere Infektionen
• Schwindel
• Schwitzen Frieren
• Übelkeit
• Unlust / Abnahme der Libido
• Unwohlsein
• Verdauungsbeschwerden
• Vergesslichkeit

Eingetragen am  als Datensatz 8440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Hormonüberschuss mit Schmerzen, Juckreiz, Hormonstörung, Blutung

Ich habe die Mirena-Spirale eingesetzt bekommen, weil der Arzt mich "überredet" hat und ich in dem Moment zu Allem ja gesagt hätte, und ich bereue es wirklich. Ich hatte zum ersten Mal eine Zyste am Eierstock die geplatzt ist, meine Frauenärztin meinte das sei ein ganz normaler Hormonüberschuss und hätte nichts mit der Spirale zu tun. Ich hatte kurz danach neue Zystenbildungen und habe die mit Mönchspfeffer ausgeglichen. Dazu kommt, dass mein rechter Nippel extrem trocken ist und sich anfühlt, als würden Nadeln hineinstechen, auch das hatte ich noch nie. Meine Kopfhaut juckt extrem und ich habe wieder Neurodermitis, was auch extrem lang her ist. Außerdem habe ich extrem oft Schmerzen beim Sex, das hatte ich zwar früher auch manchmal, aber dadurch dass ich momentan permanent Zysten hab ist das natürlich verstärkt. Der Arzt meinte ich werde kaum noch meine Periode haben. Ich hatte sie vorher max. 4 Tage mittelstark. Jetzt sind sie zwar schwach, aber dafür oft über eine Woche. Ich habe das Gefühl in der "Gewöhungszeit" von 6 Monaten ist alles schlimmer geworden. Ich lasse sie mir...

Mirena bei Hormonüberschuss

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaHormonüberschuss6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe die Mirena-Spirale eingesetzt bekommen, weil der Arzt mich "überredet" hat und ich in dem Moment zu Allem ja gesagt hätte, und ich bereue es wirklich. Ich hatte zum ersten Mal eine Zyste am Eierstock die geplatzt ist, meine Frauenärztin meinte das sei ein ganz normaler Hormonüberschuss und hätte nichts mit der Spirale zu tun. Ich hatte kurz danach neue Zystenbildungen und habe die mit Mönchspfeffer ausgeglichen. Dazu kommt, dass mein rechter Nippel extrem trocken ist und sich anfühlt, als würden Nadeln hineinstechen, auch das hatte ich noch nie. Meine Kopfhaut juckt extrem und ich habe wieder Neurodermitis, was auch extrem lang her ist. Außerdem habe ich extrem oft Schmerzen beim Sex, das hatte ich zwar früher auch manchmal, aber dadurch dass ich momentan permanent Zysten hab ist das natürlich verstärkt. Der Arzt meinte ich werde kaum noch meine Periode haben. Ich hatte sie vorher max. 4 Tage mittelstark. Jetzt sind sie zwar schwach, aber dafür oft über eine Woche. Ich habe das Gefühl in der "Gewöhungszeit" von 6 Monaten ist alles schlimmer geworden. Ich lasse sie mir ziehen wenn das in 2 Monaten nicht besser wird.

Eingetragen am  als Datensatz 80113
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Juckreiz bei Mirena

[]