Sehstörungen bei Mirena

Nebenwirkung Sehstörungen bei Medikament Mirena

Insgesamt haben wir 1536 Einträge zu Mirena. Bei 3% ist Sehstörungen aufgetreten.

Wir haben 42 Patienten Berichte zu Sehstörungen bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg670
Durchschnittliches Alter in Jahren460
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,170,00

Mirena wurde von Patienten, die Sehstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 32 sanego-Benutzern, wo Sehstörungen auftrat, mit durchschnittlich 4,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Sehstörungen bei Mirena:

 

Mirena für Verhütung mit Schmerzen, Schmierblutungen, Amenorrhoe, Brustspannungen, Akne, Depressionen, Sehstörungen, Juckreiz, Parästhesien, Brustvergrößerung, Gewichtszunahme, Migräne, Übelkeit, Schwindel, Tachykardie

NIE WIEDER MIRENA!!! zumindest für mich… Nach nun fast 1 Jahr möchte ich über meine Erfahrungen mit der Mirena berichten. Im August 2006 habe ich sie mir legen lassen. Nach anfänglichen Schmerzen (ca. 3 Tage) ging es mir einige Zeit sehr gut. Inzwischen bin ich wieder ohne Mirena. Ich möchte keineswegs irgend jemanden von der Mirena abraten. Es gibt Frauen, die mit der Mirena sehr zufrieden sind. Aber es scheint eben auch Frauen zu geben, bei denen das nicht so ist. Meine Person eingeschlossen. Obwohl die Ärzte behaupten, die Mirena könne nicht der Grund für verschiedenste Symptome sein, bin ich da ganz anderer Ansicht. Ich denke, egal welche Dosierung, es ist nun mal ein Eingriff in den Hormonhaushalt. Und ein Fremdkörper dazu. Nicht jeder Organismus reagiert gleich. Und mal ehrlich, wenn die Mirena Positives bewirken kann, warum dann nicht auch Negatives? Hier nun meine Geschichte. Ich bin 45 Jahre alt und habe keine Kinder. Eigentlich wollte ich mir nie wieder eine Spirale einsetzen lassen. In jungen Jahren hatte ich mal die Kupferspirale, die ich aber auf Grund...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

NIE WIEDER MIRENA!!! zumindest für mich…

Nach nun fast 1 Jahr möchte ich über meine Erfahrungen mit der Mirena berichten. Im August 2006 habe ich sie mir legen lassen. Nach anfänglichen Schmerzen (ca. 3 Tage) ging es mir einige Zeit sehr gut. Inzwischen bin ich wieder ohne Mirena.

Ich möchte keineswegs irgend jemanden von der Mirena abraten. Es gibt Frauen, die mit der Mirena sehr zufrieden sind. Aber es scheint eben auch Frauen zu geben, bei denen das nicht so ist. Meine Person eingeschlossen. Obwohl die Ärzte behaupten, die Mirena könne nicht der Grund für verschiedenste Symptome sein, bin ich da ganz anderer Ansicht. Ich denke, egal welche Dosierung, es ist nun mal ein Eingriff in den Hormonhaushalt. Und ein Fremdkörper dazu. Nicht jeder Organismus reagiert gleich. Und mal ehrlich, wenn die Mirena Positives bewirken kann, warum dann nicht auch Negatives?

Hier nun meine Geschichte. Ich bin 45 Jahre alt und habe keine Kinder. Eigentlich wollte ich mir nie wieder eine Spirale einsetzen lassen. In jungen Jahren hatte ich mal die Kupferspirale, die ich aber auf Grund starker Unterleibsschmerzen nach 1 Jahr wieder entfernen ließ. Aber nach allen meinen Überlegungen und Informationen und Anraten meiner Frauenärztin entschied ich mich, dass die Mirena die beste Lösung für mich sei und ich hätte 5 Jahre Ruhe gehabt.

Wie bereits gesagt, ging es mir einige Zeit gut. Meine Periode kam wie gewohnt weiter regelmäßig zwischen 27-31 Tagen. Allerdings nur als Schmierblutung und leider anfangs bis zu 11 Tagen. Mit der Zeit reduzierte sich das aber bis zum Ausbleiben der Periode. Super dachte ich... Deshalb schenkte ich den ersten Symptome auch noch keine Beachtung. Sie kamen so nach und nach, zunächst noch schwach. Im übrigen kannte ich sie bereits mehr oder weniger aus meinen Jahren mit Pille und dachte, ok das ist nun mal so…

Meine ersten Symptomen bekam ich so im Oktober 2006. Brustspannen (konnte ich mit Mastodynon einigermaßen regulieren) und gelegentlich ein paar Pickel (womit ich sonst allerdings überhaupt keine Probleme hatte). Im November hatte ich erstmals regelrechte Heul-Attacken. Das gab mir schon zu denken. Es gab allerdings keinen ersichtlichen Grund. Ich bin ein sehr zufriedener und lebensfroher Mensch. Eine Freundin meinte, das könnten erste Anzeichen für die Wechseljahre sein. Na ja, mit 45 wäre das natürlich möglich.

Nun, mit der Zeit wurde das Brustspannen immer extremer und auch mit Mastodynon nicht mehr in den Griff zu bekommen. Pickel am Rücken, Hals, Gesicht, Dekollte und den Oberarmen verstärkte sich. Hinzu kamen verstärktes Hautjucken am ganzen Körper, Kribbeln und Taubheitsgefühl am rechten Oberschenkel. Unscharfes Sehen.

Außerdem brauchte ich eine Körpchengröße mehr. Leider musste ich auch feststellen, dass ich inzwischen 4 kg zugenommen hatte. Das fand ich schon merkwürdig, in so kurzer Zeit und ohne irgendeine Veränderung in meinen Eß,- Sport,- und Lebensgewohnheiten.

Mitte Juni ging es dann richtig los. Ich bekam extreme Migräneanfälle, Übelkeit, Schwindel, Kribbeln im ganzen Körper, Herzrasen, bis zu schlimmsten Panikattacken mit Todesangst. Ohne ersichtlichen Grund und meistens nachts.

Ich wurde komplett durchgecheckt (Blutwerte, EKG, EEG, Sonografie vom Kopf, Kernspin, Blutdruck ). Alles bestens. Ich solle mich mal darauf vorbereiten, daß das die Wechseljahre wären… und daß ich doch mal einen Psychotherapeuten aufsuchen solle.

Auch mein neuer Frauenarzt meinte, das wären beginnende Wechseljahre und hätte nichts mit der Mirena zu tun. Aber ausschließen könne man es nicht. Interessant fand ich, dass er sehr schnell bereit war mir die Mirena wieder zu entfernen. Was er dann auch umgehend tat. Übrigens im Vergleich zum Einsetzen, keinerlei Schmerzen.

Nun, ich probierte es mit hochdosiertem Baldrian, Bachblüten Rescue und Homöopathie(Coffea+Aconitum)… das extreme Herzrasen in der Nacht war wohl das Schlimmste… keine Besserung. Dann half nur noch Diazepam, obwohl ich total gegen solche Beruhigungsmittel bin. Aber die ganze Nacht nicht schlafen können, das kann sich niemand leisten. Ich musste ja schließlich auch in meinem Job leistungsfähig bleiben.

Nun, ich habe viele Berichte von anderen Frauen mit ähnlichen Symptomen in Verbindung mit der Mirena im Internet gelesen. Außerdem beschäftige ich mich sehr mit der Homöopathie, der Meta-Medizin, alternativen Methoden und neuerdings auch intensiv mit Hormonen. Rückblickend kann ich sagen, dass ich die meisten der geschilderten Symptome in der einen oder anderen Form in abgeschwächter Form aus den letzten 25 Jahren kenne. Aber ich konnte damit leben. Zeiten, in denen ich keine Hormone einnahm, waren Beschwerdefrei. Ich habe das die ganzen Jahre aber nie mit den Hormonen in Verbindung gebracht… zumal Migräne und Hautprobleme auch bei uns in der Familie vorkommen. Und ich habe mich immer voll und ganz auf die Aussagen der Ärzte verlassen. Sie bescheinigten mir immer beste Gesundheit und das sei wohl psychosomatisch bzw. das PMS.

Am 26.06 habe ich mir die Mirena dann ziehen lassen. Zunächst ging es mir noch schlechter. Die Symptome hatte ich jetzt auch tagsüber, allerdings in abgeschwächter Form. Das ging 3 Tage und Nächte so. Dann ging es mal wieder 2 Tage ganz ohne Symptome, dann waren sie wieder da.

Inzwischen geht es mir gut und Migräne, Herzrasen, Kribbeln im Körper, Taubheitsgefühl, extremes Hautjucken, Panikattacken sind extrem zurück gegangen. Meine Brust hat wieder die normale Größe, Brustspannen ist auf ein normales Maß zurückgegangen, ich habe 2 Kg ohne jegliche Änderung wieder abgenommen, keine Pickel mehr. Nun, jetzt bin ich gespannt, wann meine Periode wieder einsetzt.

Also was mich angeht, ich bin davon überzeugt, dass meine Symptome auf das Ungleichgewicht der Hormone zurückzuführen ist. In diesem Zusammenhang kann ich nur jeder Frau und auch Mann das Buch "Wenn Körper und Gefühle Achterbahn spielen.... Hormone natürlich ins Gleichgewicht bringen" ans Herz legen.

Eingetragen am  als Datensatz 2319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Rückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Verdauungsbeschwerden, Brustempfindlichkeit, Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen mit Sehstörungen, Schwindel, Sprachprobleme, Stimmungsschwankungen, Depressivität, Haarausfall, Kopfschmerzen

Zuerst möchte ich sagen, dass ich sehr lange nach dem Grund meiner Beschwerden gesucht habe und mir kein Arzt helfen konnte. Ich bin 35 Jahre alt und habe mir vor ca. einem Jahr die zweite Spirale legen lassen. Kurze Zeit später wurde ich mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert. Ich hatte Sehstörungen, Schwindel und Sprachaussetzer. Die zahlreichen Untersuchungen ergaben lediglich wie gesund ich sei. Zu diesem " Vorfall" gesellten sich bald starke Stimmungsschwankungen, Depressivität, Haarausfall und starke Kopfschmerzen. Durch Zufall bin ich heute auf dies Forum aufmerksam geworden und habe nach so langer Zeit nun endlich eine Antwort auf meine Leiden. Ich dachte schon ich werde verrückt. Morgen habe ich direkt einen Termin bei Frauenarzt um sie entfernen zu lassen. Ich kann nicht "gänzlich" von der HS abraten denn in den ersten Jahren war ich zufrieden aber für mich kommt sie keineswegs mehr in Frage. Es gibt sicher Frauen die sie gut vertragen, aber die Frauen die evtl. ohnehin zu Stimmungsschwankungen neigen würde ich sie nicht empfehlen. Ich bin gespannt...

Mirena bei Rückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Verdauungsbeschwerden, Brustempfindlichkeit, Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaRückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Verdauungsbeschwerden, Brustempfindlichkeit, Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuerst möchte ich sagen, dass ich sehr lange nach dem Grund meiner Beschwerden gesucht habe und mir kein Arzt helfen konnte. Ich bin 35 Jahre alt und habe mir vor ca. einem Jahr die zweite Spirale legen lassen. Kurze Zeit später wurde ich mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert. Ich hatte Sehstörungen, Schwindel und Sprachaussetzer. Die zahlreichen Untersuchungen ergaben lediglich wie gesund ich sei. Zu diesem " Vorfall" gesellten sich bald starke Stimmungsschwankungen, Depressivität, Haarausfall und starke Kopfschmerzen.
Durch Zufall bin ich heute auf dies Forum aufmerksam geworden und habe nach so langer Zeit nun endlich eine Antwort auf meine Leiden. Ich dachte schon ich werde verrückt. Morgen habe ich direkt einen Termin bei Frauenarzt um sie entfernen zu lassen.
Ich kann nicht "gänzlich" von der HS abraten denn in den ersten Jahren war ich zufrieden aber für mich kommt sie keineswegs mehr in Frage. Es gibt sicher Frauen die sie gut vertragen, aber die Frauen die evtl. ohnehin zu Stimmungsschwankungen neigen würde ich sie nicht empfehlen. Ich bin gespannt wie lange es dauert bis es mir nach der Entnahme besser geht.

Eingetragen am  als Datensatz 78959
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Depressionen, Schmerzen (Gelenk) mit Depressive Verstimmungen, Panikattacken, Schlaflosigkeit, Gelenkschmerzen, Herzstolpern, Gewichtszunahme, Haarwuchs, Sehstörungen

* Schleichend im Laufe der Jahre, und nicht mit Mirena in Verbindung gebracht * Erst als ich mir die dritte Mirena selber bestellen mußte, und ich im Internet nach Preisen forschte, fand ich das Hormonspirale- Forum, las Erfahrungsberichte vieler Frauen, und wußte endlich was los war mit mir! Meine Nebenwirkungen: Depressionen, Panikzustände, Schlaflosigkeit, Schmerzen in den Gelenken, Herzstolpern, Gewichtszunahme, Haarwuchs im Gesicht, Sehstörungen ( Schleier vor den Augen )

Mirena bei Depressionen, Schmerzen (Gelenk)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaDepressionen, Schmerzen (Gelenk)10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

* Schleichend im Laufe der Jahre, und nicht mit Mirena in Verbindung gebracht *
Erst als ich mir die dritte Mirena selber bestellen mußte, und ich im Internet nach Preisen forschte, fand ich das Hormonspirale- Forum, las Erfahrungsberichte vieler Frauen, und wußte endlich was los war mit mir! Meine Nebenwirkungen:

Depressionen, Panikzustände, Schlaflosigkeit, Schmerzen in den Gelenken, Herzstolpern, Gewichtszunahme, Haarwuchs im Gesicht, Sehstörungen ( Schleier vor den Augen )

Eingetragen am  als Datensatz 74445
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Abgeschlagenheit, Angst, Wassereinlagerung, Depris, Unzufrieden mit dem Leben! mit Angst, Depressive Verstimmungen, Kreislaufprobleme, Wassereinlagerungen, Akne, Sehstörungen

Mir gehts seit langem schlecht und immer schlehcter, angefangen mit Angst, Depris (schwere!!!), Unzufrieden mit allem und jedem, Kreislaufprobleme, Wassereinlagerungen, Akne uvm. seit kurzem habe ich tierische Sehstörungen (ich dachte schon, ich sei Bekloppt!!!)....einfach schrecklich!!! Entschluss steht fest: ich lasse sie nach 4J und 3 Monaten nun ziehen: Aber: ich habe Todesnagst, wer hat Erfahrungen gemacht??? bitte meldet Euch über ***mein. norden@ewetel.net*** bei mir, ich würde mich freuen, der Termin soll in der nächsten Woche sein. Danke und liebe Grüße aus Ostfriesland!

Mirena bei Abgeschlagenheit, Angst, Wassereinlagerung, Depris, Unzufrieden mit dem Leben!

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaAbgeschlagenheit, Angst, Wassereinlagerung, Depris, Unzufrieden mit dem Leben!4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir gehts seit langem schlecht und immer schlehcter, angefangen mit Angst, Depris (schwere!!!), Unzufrieden mit allem und jedem, Kreislaufprobleme, Wassereinlagerungen, Akne uvm. seit kurzem habe ich tierische Sehstörungen (ich dachte schon, ich sei Bekloppt!!!)....einfach schrecklich!!!
Entschluss steht fest: ich lasse sie nach 4J und 3 Monaten nun ziehen: Aber: ich habe Todesnagst, wer hat Erfahrungen gemacht??? bitte meldet Euch über ***mein. norden@ewetel.net*** bei mir, ich würde mich freuen, der Termin soll in der nächsten Woche sein. Danke und liebe Grüße aus Ostfriesland!

Eingetragen am  als Datensatz 30780
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Schlafstörungen, Antriebslosigkeit, Gereiztheit, Konzentrationsstörungen, Sehstörungen, Schwindel, Gewichtszunahme, Angstzustände

Habe heute nach 10 Jahren die MIRENA auf Anraten meiner neuen Frauenärztin entfernen lassen. Nach meiner Schwangerschaft 1998 wurde mir die Mirena von meinem damaligen Frauenarzt empfohlen, Einsetzen war problemlos, keine Blutungen mehr war sehr angenehm, nach 5 Jahren dann (2003) den obligatorischen Wechsel, sämtliche große und kleine Beschwerden schob ich bis Sommer 2007 auf zuviel Arbeit (bin selbstständig und hatte sicher zu wenig Zeit für mich selber). Im Sommer 2007 begann meine Odysee: erst monatelange Einschlaf + Schlafstörungen, Antriebslosigkeit und dadurch natürlich Gereiztheit, Konzentrationsschwächen usw. . Das wurde im Herbst durch Arbeitsreduzierung etwas besser, im Frühjahr 2008 hatte ich dann einen mega-engen Zeitplan durch den ich einfach irgendwie durchmusste und im April ging es los mit Sehstörungen und Schwankschwindel, bis dahin dass ich nicht mehr einkaufen gehen konnten (an der Kasse warten, war wie auf einem schwankenden Schiff stehe) und schließlich im Juli mit dem absoluten Gefühl, jetzt kippe ich um, beim Neurologen gelandet bin. Im Gehirn war alles in...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe heute nach 10 Jahren die MIRENA auf Anraten meiner neuen Frauenärztin entfernen lassen. Nach meiner Schwangerschaft 1998 wurde mir die Mirena von meinem damaligen Frauenarzt empfohlen, Einsetzen war problemlos, keine Blutungen mehr war sehr angenehm, nach 5 Jahren dann (2003) den obligatorischen Wechsel, sämtliche große und kleine Beschwerden schob ich bis Sommer 2007 auf zuviel Arbeit (bin selbstständig und hatte sicher zu wenig Zeit für mich selber). Im Sommer 2007 begann meine Odysee: erst monatelange Einschlaf + Schlafstörungen, Antriebslosigkeit und dadurch natürlich Gereiztheit, Konzentrationsschwächen usw. . Das wurde im Herbst durch Arbeitsreduzierung etwas besser, im Frühjahr 2008 hatte ich dann einen mega-engen Zeitplan durch den ich einfach irgendwie durchmusste und im April ging es los mit Sehstörungen und Schwankschwindel, bis dahin dass ich nicht mehr einkaufen gehen konnten (an der Kasse warten, war wie auf einem schwankenden Schiff stehe) und schließlich im Juli mit dem absoluten Gefühl, jetzt kippe ich um, beim Neurologen gelandet bin. Im Gehirn war alles in Ordnung, Blut in Ordnung, Schilddrüse in Ordnung, Diagnose auch logischerweise von meiner Hausärztin "Burn-Out". Das war es sicher auch zum Teil, nur habe ich jetzt seit einem halben Jahr meine Arbeit um ein Vielfaches reduziert, den finanziellen Druck ebenso, habe viel mehr Zeit für mich, mache täglich mind. 1 Stunde Sport an der Luft, meditiere, mache die 5 Tibeter, trinke keinen Kaffee mehr usw. Gleichzeitig habe ich seit 2006 ohne wirklichen Grund 15 Kilo zugenommen. Alle stressreduzierenden Massnahmen haben zum Teil gewirkt, aber eben nicht vollständig, die letzten Monate habe ich Panikattacken bekommen wenn mehr als 100 Leute im Raum sind, Herzrhythmusstörungen und Herzrasen, Kribbeln an den Füssen, diffuse Angstzustände, "Watte im Kopf" usw. Habe das alles schon fast auf Wechseljahre geschoben und mich dann entschlossen meinen "alten" (auch im wirklichen Leben alten) Frauenarzt zu wechseln und bin zu einer "frisch von der Uni" Ärztin gegangen. Heute. Nachdem ich ihr das alles erzählt habe und sie sich wirklich 40 Minuten Zeit genommen hat, kam von ihr der Rat die Mirena zu entfernen (eigentlich wäre es ja wieder der Zeitpunkt zum Wechseln gewesen und mein alter Frauenarzt hätte mir sicher wieder eine neue eingesetzt, die verdienen da ja nicht schlecht daran und zumindest habe ich 2x beleglos gezahlt). Sie meinte, dass bei ihr schon drei Frauen mit ähnlichen exakt diagnostizierbaren , diffusen, wechselhaften Beschwerden waren, die alle die Mirena hatten, und denen es nach dem Entfernen langsam wieder besser ging. Wenn das jetzt des Rätsels Lösung für die letzten 2 schrecklichen Jahre war, kann ich jedem, der irgendwelche Veränderungen nach dem Einsetzen der MIrena merkt, nur raten, ganz genau auf sich zu achten. Ich soll jetzt 3 Monate abwarten, was und wie sich etwas verändert, bin aber davon überzeugt, nachdem ich hier eine Reihe von Erfahrungsberichten gelesen habe, dass bei mir sicher ein Zusammenhang besteht.

Eingetragen am  als Datensatz 12821
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung, Regelschmerzen mit Gewichtszunahme, Pickel, Libidoverlust, Wassereinlagerungen, Depressive Verstimmungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Sehstörungen, Druckgefühl im Kopf

Dieses "Scheiss-Ding" muss jetzt einfach wieder raus! Ich habe 25 kg abgenommen und über Jahre hingweg halten können. Da wagte ich den Schritt, diesen "Lebensversauer" setzen zu lassen. Nie wieder! Hab vor 2 min. den FA angerufen und in 2h ist dieses Ding, nach 3 Höllenmonaten, wieder raus! Weil, Gewichtszunahme 5kg (und nein, ich esse gleich gesund wie vorher!), Pickel am Rücken und im Gesicht, Libidoverlust, Depressionen, Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Sehstörungen, Druck im Kopf usw... ich glaube, das reicht! Liebe Frauen da, mir hat der FA auch gesagt, dass es nicht von der Mirena kommen kann. Aber so viele leiden innert 2 Monaten kommen nicht einfach so! Ich werde mich in Kürze wieder melden und berichten wie es nun ohne Mirena sein wird.

Mirena bei Empfängnisverhütung, Regelschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung, Regelschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Dieses "Scheiss-Ding" muss jetzt einfach wieder raus! Ich habe 25 kg abgenommen und über Jahre hingweg halten können. Da wagte ich den Schritt, diesen "Lebensversauer" setzen zu lassen. Nie wieder! Hab vor 2 min. den FA angerufen und in 2h ist dieses Ding, nach 3 Höllenmonaten, wieder raus!

Weil, Gewichtszunahme 5kg (und nein, ich esse gleich gesund wie vorher!), Pickel am Rücken und im Gesicht, Libidoverlust, Depressionen, Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Sehstörungen, Druck im Kopf usw... ich glaube, das reicht!

Liebe Frauen da, mir hat der FA auch gesagt, dass es nicht von der Mirena kommen kann. Aber so viele leiden innert 2 Monaten kommen nicht einfach so! Ich werde mich in Kürze wieder melden und berichten wie es nun ohne Mirena sein wird.

Eingetragen am  als Datensatz 51574
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Pigmentstörungen, Übelkeit, Schwindel, Haarwuchs, Gewichtszunahme, Blähbauch, Wassereinlagerungen, Libidoverlust, Cellulite, Sehstörungen, Verdauungsbeschwerden, Ausfluß, Muskelbeschwerden, Pickel, Migräne

Ich möchte von der Mirena Hormonspirale dringend abraten! Die Nebenwirkungen sind enorm! Überdies wurden sie von meiner Frauenärztin verschwiegen, einen Beipackzettel bekam ich nicht. Auch stimmt nicht, daß die Hormonspirale nur lokal wirkt. Die Gebärmutter ist extrem gut durchblutet, die Hormone verteilen sich im ganzen Körper und versuchen ein enormes Chaos. Gemein war, daß sich die Nebenwirkungen schleichend einstellten und - auch weil ich nichts von Nebenwirkungen wußte - nicht mit der Mirena in Verbindung gebracht werden konnten. Die erste Mirena ließ ich mir im Jahr 2000 legen. Das Einlegen war horrorschmerzhaft (noch keine Geburt) und die Schmerzen hielten mindestens eine Woche an und ich überlegte, sie mir gleich wieder rausnehmen zu lassen, aber immerhin hatte sie 300 Mark gekostet. Dann legten sich die Schmerzen und auch die Blutungen ließen mit der Zeit nach. Es schien alles prima und doch stellten sich – so wird mir heute klar - nach einiger Zeit bereits die ersten Nebenwirkungen ein: - Pigmentstörungen im Gesicht (Braune Flecken) - morgendliche Übelkeit -...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte von der Mirena Hormonspirale dringend abraten!
Die Nebenwirkungen sind enorm! Überdies wurden sie von meiner Frauenärztin verschwiegen, einen Beipackzettel bekam ich nicht.
Auch stimmt nicht, daß die Hormonspirale nur lokal wirkt. Die Gebärmutter ist extrem gut durchblutet, die Hormone verteilen sich im ganzen Körper und versuchen ein enormes Chaos.
Gemein war, daß sich die Nebenwirkungen schleichend einstellten und - auch weil ich nichts von Nebenwirkungen wußte - nicht mit der Mirena in Verbindung gebracht werden konnten.

Die erste Mirena ließ ich mir im Jahr 2000 legen. Das Einlegen war horrorschmerzhaft (noch keine Geburt) und die Schmerzen hielten mindestens eine Woche an und ich überlegte, sie mir gleich wieder rausnehmen zu lassen, aber immerhin hatte sie 300 Mark gekostet. Dann legten sich die Schmerzen und auch die Blutungen ließen mit der Zeit nach.
Es schien alles prima und doch stellten sich – so wird mir heute klar - nach einiger Zeit bereits die ersten Nebenwirkungen ein:
- Pigmentstörungen im Gesicht (Braune Flecken)
- morgendliche Übelkeit
- Drehschwindel
- Barthaare am Kinn
2006 dann war es Zeit für die nächste Mirena. Da die Fäden nicht auffindbar waren und ein „Rumstochern“ eines FA ein Horrortrip war und ich dabei beinahe zusammenklappte, musste der Wechsel unter Vollnarkose gemacht werden. Ging auch alles gut, Schmerzen ließen bald nach.
Ca 1 ½ Jahre später ging es los:
- Unkontrollierbare Gewichtszunahme („Rettungsring“, Blähbauch, wie schwanger) von insg. 11 kg in 3 Jahren!!! Ich war immer rank und schlank gewesen und diese Gewichtszunahme belastete mich schwer, vor allem weil ich nichts dagegen tun konnte
- Wasseransammlungen in den Beinen, Venenprobleme
- Vermehrt Cellulite
- Libidoverlust (fast bei Null)
- Augenverschlechterung, Gedrucktes verschwimmt, Schleier vor den Linsen, plötzlich und vehement auftretende Altersweitsichtigkeit (da ich immer super Augen und nie eine Brille hatte war diese Erfahrung auch ein Horror für mich)
- Lebensmittelunverträglichkeiten
- Kälte- und Hitzeempfindlichkeit
- Verdauungsprobleme
- Harte Lymphknoten unter den Achseln und in der Leistengegend
- Orangefarbener stinkender Ausfluß
- Verstärkte dunkle Behaarung an den Unterschenkeln
- Ischiasbeschwerden, Hexenschuß
- Migräne
- Nackenverspannungen
- Abendliche Wadenkrämpfe
- Rheumaähnliche Beschwerden in der linken Schulter
- Schmerzhafte juckende Pickel am Hals-Kinn-Bereich

Außerdem entwickelte ich einige psychische Probleme, die ich aber hauptsächlich einer posttraumatischen Belastungsstörung zuordne (sexuelle Gewalterfahrungen in der Kindheit):
- Panikattacken
- Enge- und Würgegefühle am Hals
- Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit, Depressivität

Hier gibt es auch noch ein Video von mir: http://www.youtube.com/watch?v=8moyEdYnjx0

Eingetragen am  als Datensatz 59191
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Migräne, Unterleibsschmerzen, Übelkeit, Sehstörungen, Müdigkeit, Haarveränderung

Unverträglichkeit Mirena Spirale: Starke Migräneanfälle, starke Nackenschmerzen (es fühlte sich an, als hätte ich eine Eisenstange im Nacken eingebaut bekommen), Unterleibsschmerzen während den ersten 3 Tagen, Übelkeit, Sehstörungen (wie wenn ich durch eine Röhre schaute), Unruhigkeit/Zittern, ständige Müdigkeit, fettiges Haar ... Ich hatte nach den Geburten meiner zwei Söhne erst mal für drei Jahre eine Kupferspirale, danach für 5 Jahre die Mirena-Spirale einsetzen lassen. Dies ging einigermassen gut, allerdings hatte ich während den letzten zwei Jahren immer häufiger Migräneanfälle. Ich führte diese auf die Spirale zurück, doch mein Frauenarzt glaubte mir nicht. \"Nebenwirkungen seien sehr selten\", hiess es. Als ich das zweite Mal die Mirena-Spirale einsetzen liess, wurde mein Leben unerträglich! Während 17 Tagen litt ich unter den anfänglich beschriebenen Nebenwirkungen. Ich rief meinen Frauenarzt an, er glaubte mir immer noch nicht. Ich hielt noch ein paar Stunden aus, rief aber dann einen anderen Frauenarzt an. Er liess mich sofort vorbeikommen und zog die Spirale!...

Mirena Spirale bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena SpiraleVerhütung17 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unverträglichkeit Mirena Spirale: Starke Migräneanfälle, starke Nackenschmerzen (es fühlte sich an, als hätte ich eine Eisenstange im Nacken eingebaut bekommen), Unterleibsschmerzen während den ersten 3 Tagen, Übelkeit, Sehstörungen (wie wenn ich durch eine Röhre schaute), Unruhigkeit/Zittern, ständige Müdigkeit, fettiges Haar ...

Ich hatte nach den Geburten meiner zwei Söhne erst mal für drei Jahre eine Kupferspirale, danach für 5 Jahre die Mirena-Spirale einsetzen lassen. Dies ging einigermassen gut, allerdings hatte ich während den letzten zwei Jahren immer häufiger Migräneanfälle. Ich führte diese auf die Spirale zurück, doch mein Frauenarzt glaubte mir nicht. \"Nebenwirkungen seien sehr selten\", hiess es. Als ich das zweite Mal die Mirena-Spirale einsetzen liess, wurde mein Leben unerträglich! Während 17 Tagen litt ich unter den anfänglich beschriebenen Nebenwirkungen. Ich rief meinen Frauenarzt an, er glaubte mir immer noch nicht. Ich hielt noch ein paar Stunden aus, rief aber dann einen anderen Frauenarzt an. Er liess mich sofort vorbeikommen und zog die Spirale!

Innerhalb von wenigen Stunden verbesserte sich meine Situation schlagartig. Sämtliche Nebenwirkungen ausser den Kopfschmerzen verschwanden am selben Tag. Leichte Kopfschmerzen dauerten noch während 10 Tagen an, diese sind aber jetzt auch wie weggeblasen!

Ich bin so froh, die Spirale nicht mehr zu haben. Endlich kann ich wieder normal leben. Danke für Eure Beiträge, sie haben mir sehr geholfen. Ich fühlte mich dadurch mit diesem Problem nicht alleine.

Eingetragen am  als Datensatz 1613
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhuetung mit Panikattacken, Hitzewallungen, Übelkeit, Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen, Depressive Verstimmungen, Gereiztheit, Sehstörungen, Appetitlosigkeit, Libidoverlust, Verdauungsbeschwerden, Muskelverspannungen, Müdigkeit

NW: Panikattacken, Hitzewallungen, extremste Uebelkeit, Herzrythmusstoerungen, Schlafstoerungen, depressive Verstimmung, Gereiztheit, Aggressivitaet, Sehstoerungen, Appetitverlust, Geschmacks u Geruchssinn ging floeten, Libido war gleich null, das Gefuehl staendig unter Strom zu stehen, Verdauungsstoerungen, PMDD, Muskelverspannungen, staendige Muedigkeit und Schwaeche. Fakt ist: NACH dem Entfernen wurden alle NW besser oder verschwanden ganz. Lebensqualitaet ist wieder hergestellt!! Mirena wirkt NICHT NUR LOKAL, so wie es viele Aerzte anpreisen!!!! Mirena hat mir 9 Jahre meines Lebens geraubt! Mehr infos im hormonspiralenforum oder auf fb. 1000de von frauen mit den selben NW bilden sich diese nicht ein!( so wie es aerzte auch oft sagen ) :/

Mirena bei Verhuetung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhuetung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

NW: Panikattacken, Hitzewallungen, extremste Uebelkeit, Herzrythmusstoerungen, Schlafstoerungen, depressive Verstimmung, Gereiztheit, Aggressivitaet, Sehstoerungen, Appetitverlust, Geschmacks u Geruchssinn ging floeten, Libido war gleich null, das Gefuehl staendig unter Strom zu stehen, Verdauungsstoerungen, PMDD, Muskelverspannungen, staendige Muedigkeit und Schwaeche.
Fakt ist: NACH dem Entfernen wurden alle NW besser oder verschwanden ganz. Lebensqualitaet ist wieder hergestellt!! Mirena wirkt NICHT NUR LOKAL, so wie es viele Aerzte anpreisen!!!! Mirena hat mir 9 Jahre meines Lebens geraubt! Mehr infos im hormonspiralenforum oder auf fb. 1000de von frauen mit den selben NW bilden sich diese nicht ein!( so wie es aerzte auch oft sagen ) :/

Eingetragen am  als Datensatz 73750
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Hitzewallungen, Gereiztheit, Nervosität, Unruhe, Panikattacken, Sehstörungen, Atemnot, Rückenschmerzen

Ich hatte die Mirena 7 Jahre lang. Eigentlich soll sie ja nach 5 Jahren raus, aber mein Frauenarzt meinte, so lange sie gut sitzt, kann sie die vor der Spirale heftigen Blutungen weiterhin verhindern (hat sie auch) und kann ruhig drinbleiben, zum Verhüten soll ich mich halt zusätzlich mit Kondomen schützen. Das komplette erste Jahr hatte ich Blutungen, mal mehr, mal weniger, danach kaum noch Blutungen, was ich als sehr angenehm empfand. Aber - vor ca. 4 Jahren traten zum ersten Mal Hitzewallungen auf, immer wieder war ich grundlos schlecht gelaunt oder gereizt, nervös, ungeduldig (alles vorher keine Charaktereigenschaften, die ich mir zugeschrieben hätte) und seit letztem Sommer hatte ich mehrfach Panikattacken, Flimmern vor den Augen, Atemnot, und seit den letzten drei Jahren immer wieder unterschiedlichste Rücken-und Schulterschmerzen. All das hätte ich, ohne diese Bericht alle zu lesen, niemals der Mirena zugeschrieben, habe unzählige Untersuchungen und Behandlungen bei den verschiedenen Fachärzten hinter mir - ohne Ergebnis. keine auffälligen Blutwerte, keine auffälligen...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte die Mirena 7 Jahre lang. Eigentlich soll sie ja nach 5 Jahren raus, aber mein Frauenarzt meinte, so lange sie gut sitzt, kann sie die vor der Spirale heftigen Blutungen weiterhin verhindern (hat sie auch) und kann ruhig drinbleiben, zum Verhüten soll ich mich halt zusätzlich mit Kondomen schützen. Das komplette erste Jahr hatte ich Blutungen, mal mehr, mal weniger, danach kaum noch Blutungen, was ich als sehr angenehm empfand. Aber - vor ca. 4 Jahren traten zum ersten Mal Hitzewallungen auf, immer wieder war ich grundlos schlecht gelaunt oder gereizt, nervös, ungeduldig (alles vorher keine Charaktereigenschaften, die ich mir zugeschrieben hätte) und seit letztem Sommer hatte ich mehrfach Panikattacken, Flimmern vor den Augen, Atemnot, und seit den letzten drei Jahren immer wieder unterschiedlichste Rücken-und Schulterschmerzen. All das hätte ich, ohne diese Bericht alle zu lesen, niemals der Mirena zugeschrieben, habe unzählige Untersuchungen und Behandlungen bei den verschiedenen Fachärzten hinter mir - ohne Ergebnis. keine auffälligen Blutwerte, keine auffälligen Entzündungswerte, keine auffälligen Röntgen- oder MRT-Bilder (Rücken/Schulter) - und meine Psyche würd eich jetzt auch mal als "völlig in Ordnung" beschreiben ;-). Seit Montag ist die Mirena draussen, etwa zwei Stunden nach dem Entfernen haben leichte Blutungen eingesetzt, die bis jetzt (Donnerstag) anhalten, aber ich habe keinerlei Schmerzen. Fazit: Zum Verhüten war die Mirena klasse. Ob sie tatsächlich die anderen Problem verursacht hat - ? Bin gespannt, ob sich die anderen Beschwerden bessern... und werde wieder berichten.

Eingetragen am  als Datensatz 57786
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung, Schmerzen (Menstruation) mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Rückenschmerzen, Gereiztheit, Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Konzentrationsstörungen, Libidoverlust

Ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin. Als mir vor ca. 2 Jahren die Mirena eingesetzt wurde, hatte ich eine riesen Freude damit. Ich habe neu im Job begonnen, hatte einen neuen Mann und meine FA meinte "dieses Verhütungsmittel passt genau in deinen neuen Lebensabschnitt!" "Toll!", hab ich mir gedacht. Ich muss dazu sagen, dass ich die fünf Jahre zuvor die verschiedensten Hormonpräparate zur Empfängnisverhütung (verschiedene Pillen, Nuvaring, ...) und auch zur Abschwächung meiner Mensturationsbeschwerden (starke, sehr schmerzhafte Regelblutung) "durchprobiert" hatte. Immer traten die selben Nebenwirkungen auf. Und immer sagte mir meine FA, dass ich mir diese alle "einbilde". Deshalb war ich froh, als es hieß, dass die Hormonspirale nur lokal Hormone abgibt und der Rest vom Körper nicht belastet wird. Ich wurde gut mit Vaginaltabletten vorbereitet, die den Muttermund etwas weicher machen sollten. Das Einsetzen selbst tat mir wahnsinnig weh. Es war ein starker Schmerz im Innern, der Übelkeit auslöste - undefinierbar. Zwei Tage lang hatte ich dumpfe Schmerzen. Die...

Mirena bei Empfängnisverhütung, Schmerzen (Menstruation)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung, Schmerzen (Menstruation)2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin.

Als mir vor ca. 2 Jahren die Mirena eingesetzt wurde, hatte ich eine riesen Freude damit. Ich habe neu im Job begonnen, hatte einen neuen Mann und meine FA meinte "dieses Verhütungsmittel passt genau in deinen neuen Lebensabschnitt!" "Toll!", hab ich mir gedacht. Ich muss dazu sagen, dass ich die fünf Jahre zuvor die verschiedensten Hormonpräparate zur Empfängnisverhütung (verschiedene Pillen, Nuvaring, ...) und auch zur Abschwächung meiner Mensturationsbeschwerden (starke, sehr schmerzhafte Regelblutung) "durchprobiert" hatte. Immer traten die selben Nebenwirkungen auf. Und immer sagte mir meine FA, dass ich mir diese alle "einbilde". Deshalb war ich froh, als es hieß, dass die Hormonspirale nur lokal Hormone abgibt und der Rest vom Körper nicht belastet wird.

Ich wurde gut mit Vaginaltabletten vorbereitet, die den Muttermund etwas weicher machen sollten. Das Einsetzen selbst tat mir wahnsinnig weh. Es war ein starker Schmerz im Innern, der Übelkeit auslöste - undefinierbar. Zwei Tage lang hatte ich dumpfe Schmerzen. Die Schmierblutung verging sehr rasch und mittlerweile hatte ich keine Mens mehr. Täglich brauchte ich einen Beutel Magnesium, da ich sonst Unterleibskrämpfe hatte. Nun gut - es war schön, man musste sich keine Gedanken mehr um seine Verhütung machen und das Ausbleiben der Mens war ein angenehmer Nebeneffekt. Die Unterleibskrämpfe konnte man mit Magnesium sehr gut im Griff haben.

Meine Nebenwirkungen traten schleichend auf. Ich bin immer sehr müde, abgeschlagen und launisch. Außerdem bekam ich Rückenschmerzen, die begleitet waren von ständigem Kopfschmerz. Der Kopfschmerz wiederum löste Schwindel, Seh- und Konzentrationsstörungen aus. Lustverlust von 120% - am liebsten hätte ich, dass mein Freund mich "nur" umarmt und wenn er mir zu nahe kommt, ziehe ich sofort Gänsehaut auf und verspüre Beklemmungsgefühle. Schrecklich, nicht?! Nun ja. Diese Symptome habe ich alle nicht in Verbindung mit Mirena gebracht. Wieso denn auch?! Lokale Hormone tun ja nichts. Ich ließ meinen gesamten Körper durchchecken, suchte Rat bei Alternativmedizinern, TCM'lern und Physiotherapeuten. Schlussendlich waren alle mit ihrem Wissen am Ende. Ich war gesund, fühlte mich aber schrecklich. So, als ob ich mein Leben versäumen würde. Die letzten Tage war alles viel schlimmer als sonst - irgendwann hat mein Freund den Verdacht geäußert, dass er diese Symptome hinter Mirena vermutet. Ich war verblüfft, wollte es nicht glauben. Hab dann aber doch gegoogelt und hunderte von Erfahrungsberichten gefunden. Berichte von Frauen, denen es ähnlich ergangen ist wie mir. Unser Entschluss stand schnell fest - Termin beim FA und raus mit dem Mörderding aus meinem Körper. Gestern hatte ich den Termin und als ich meine Entscheidung kundtat, musste ich mir zuerst anhören, dass ich wohl unter einer Depression leiden würde. Die Spirale habe wahrscheinlich nicht viel mit meinem Zustand zu tun. Ich habe mich nicht abbringen lassen und nun ist sie raus. Kurzer, starker Schmerz - von Übelkeit begleitet. Heute ist alles anders. Ich bin überdreht, ernähre mich nur von Schokolade und weiß nicht, wo es mir eigentlich fehlt. Vielleicht schon Hormonentzug?!

Ich wünsche und erwarte mir, dass es mir die nächsten Monate besser gehen wird. Nie mehr lasse ich fremde Hormone in meinen Körper. Das steht fest.

Meine Absicht ist es nicht, Mirena hier schlecht zu machen. Nein. Ich kenne Frauen, bei denen alles glatt läuft und die sich wohl fühlen mit ihr. Das ist gut so - doch jeder muss seinen eigenen Weg in diesem Bereich finden.

Eingetragen am  als Datensatz 26841
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Harndrang, Abgeschlagenheit, Hauttrockenheit, Vaginalausfluss, Haarwuchs, Aggressivität, Durchfall, Sehstörungen

Nie wieder Mirena!! Als ich nach ca. 4,5 Jahren Mirena mehr oder weniger zufällig auf die diversen Foren und Beiträge über Mirena gstoßen bin, fiel es mir wie Schuppen von Augen!! Ich habe direkt einen Termin bei meinem FA gemacht und der Übeltäter wurde vor gut einer Woche gezogen. Folgendes hat sich (Gott sein Dank seeehr schnell bzw. unmittelbar und hoffentlich dauerhaft) seither in meinem Leben geändert: 1. Ständiger Harndrang --- hatte ich auf meine zwei Geburten geschoben, dachte: super, halb inkontinent mit Ende 30 --- nach Ziehen: WEG!! 2. das Gefühl, mindestens 90 Jahre alt zu sein, wenn überhaupt noch am Leben: WEG!!! 3. Energielosigkeit, gefühltes Burn-out, "alles Zuviel", "alles anstrengend" --- hatte ich auf "Überlastung wegen Kinder/Beruf" geschoben, ob wohl mir immer klar war, dass mein Pensum eigentlich zu schaffen ist bzw. sein müsste --- WEG!! 4. supertrockene Haut im Gesicht und am Kopf: ist das schöön, meine weiche Haut wieder geschenkt bekommen zu haben ... wunderbar!! 5. übel riechender Ausfluss, immer das Gefühl zu haben, ich "stinke" und...

Mirena Hormonspirale bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleEmpfängnisverhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nie wieder Mirena!!
Als ich nach ca. 4,5 Jahren Mirena mehr oder weniger zufällig auf die diversen Foren und Beiträge über Mirena gstoßen bin, fiel es mir wie Schuppen von Augen!!
Ich habe direkt einen Termin bei meinem FA gemacht und der Übeltäter wurde vor gut einer Woche gezogen. Folgendes hat sich (Gott sein Dank seeehr schnell bzw. unmittelbar und hoffentlich dauerhaft) seither in meinem Leben geändert:

1. Ständiger Harndrang --- hatte ich auf meine zwei Geburten geschoben, dachte: super, halb inkontinent mit Ende 30 --- nach Ziehen: WEG!!

2. das Gefühl, mindestens 90 Jahre alt zu sein, wenn überhaupt noch am Leben: WEG!!!

3. Energielosigkeit, gefühltes Burn-out, "alles Zuviel", "alles anstrengend" --- hatte ich auf "Überlastung wegen Kinder/Beruf" geschoben, ob wohl mir immer klar war, dass mein Pensum eigentlich zu schaffen ist bzw. sein müsste --- WEG!!

4. supertrockene Haut im Gesicht und am Kopf: ist das schöön, meine weiche Haut wieder geschenkt bekommen zu haben ... wunderbar!!

5. übel riechender Ausfluss, immer das Gefühl zu haben, ich "stinke" und muss mich duschen: WEG!!

6. verstärkter Haarwuchs (vor allem am Kinn und an den Beinen) --- kann ich noch nicht beurteilen.

7. Aggressivität, das Nichtvertragen körperlicher Nähe, häufig null Bock auf Leute und Geselligkeit (alleine in den Kindergarten zu gehen um meine Tochter abzuholen kostete mich jedes Mal eine riesen Überwindung): WEG!!

8. ich hatte außerdem immer ein komisches Gefühl im Mund ... ganz merkwürdig + eklig ... fühlt sich auch wesentlich besser an, kann ich aber noch nicht 100%ig auf die Mirena schieben...

9. Mein Bauch!! Meine Taille!! Letzten Sommer ging ich zum FA weil ich mir 100%-ig sicher war, schwanger zu sein... war ich aber nicht. Ich hatte fast ständig (zumindest gefühlsmäßig) einen Bauch wie etwa im 4./5. Monat. --- WEG!!

10. Ständiger Durchfall --- bis jetzt noch nicht behoben, aber ich habe auch hier Hoffnung :-))

11. Verschlechtertes Sehen wegen zu trockenen Augen --- bis jetzt noch nicht behoben :-((

Mannoman, ich fühle mich wie neu geboren und bin stinkesauer vor allem auf mich, weil ich mir das ohne mit der Wimper zu zucken angetan habe. Meine Nebenwirkungen traten glaube ich nach etwa 2 Jahren zum Vorschein, vorher war's okay. Eine positive Wirkung hat das Ganze dann vielleicht doch: man weiß es um so mehr zu schätzen, dass es einem (wieder) gut geht nach so anstrengenden und üblen Zeiten, in denen man überhaupt nicht weiß, was eigentlich mit einem los ist. Ich bin auch wie viele von euch zum Arzt gerannt, weil ich auch dachte, ich wäre mit Sicherheit krank. War aber Gott sei Dank nicht der Fall!!

Ich kann nur sagen: NIE WIEDER KÜNSTLICHE HORMONE FÜR MICH!!!

Eingetragen am  als Datensatz 16539
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Blutungen, Depressionen, Angstzustände, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Schweißausbrüche, Haarveränderung, Sehstörungen

HABE MIR VOR FAST 6 MONATEN DIE SPIRALE ZUM 2MAL LEGEN LASSEN (ZWISCHEN DEM2 KIND UND JETZT NACH DEM 3) HABE NUS PROBELEME WIE ZB: BLUTUNGEN;DEPRESSIONEN;SCHLAFSTÖRUNGEN; GEWICHTZUNAHME;LIBIDOVERLUST;ANGST UND PANIKERTAKKEN; HERZRASEN ; MANCHMAL DAS GEFÜHL DAS HERZ STOLPERT; SCHWEISSAUSBRÜCHE ;DANN WIEDERUM FRIERE ICH; MEINE HAARE SIND SEID DEM LEGEN ZUSEHBAR ERGRAUT; REIZBARKEIT; SEHSTÖRUNGEN; KONZENTRATIONSMANGEL;LUSTLOSIGKEIT ETWAS ZU UNTERNEHMEN; FREUDLOSIGKEIT; MINDERWETIGKEITSKOMPLEXE;LAUNISCH UND NOCH VIEL MEHR;ICH BIN ERLEICHTERT ZU LESEN DAS ICH NICHT ALLEINE BIN

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

HABE MIR VOR FAST 6 MONATEN DIE SPIRALE ZUM 2MAL LEGEN LASSEN (ZWISCHEN DEM2 KIND UND JETZT NACH DEM 3) HABE NUS PROBELEME WIE ZB: BLUTUNGEN;DEPRESSIONEN;SCHLAFSTÖRUNGEN; GEWICHTZUNAHME;LIBIDOVERLUST;ANGST UND PANIKERTAKKEN; HERZRASEN ; MANCHMAL DAS GEFÜHL DAS HERZ STOLPERT; SCHWEISSAUSBRÜCHE ;DANN WIEDERUM FRIERE ICH; MEINE HAARE SIND SEID DEM LEGEN ZUSEHBAR ERGRAUT; REIZBARKEIT; SEHSTÖRUNGEN; KONZENTRATIONSMANGEL;LUSTLOSIGKEIT ETWAS ZU UNTERNEHMEN; FREUDLOSIGKEIT; MINDERWETIGKEITSKOMPLEXE;LAUNISCH UND NOCH VIEL MEHR;ICH BIN ERLEICHTERT ZU LESEN DAS ICH NICHT ALLEINE BIN

Eingetragen am  als Datensatz 5266
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Müdigkeit, Haarausfall, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit, Sehstörungen, Gelenkschmerzen, Nachtschweiß, Wassereinlagerungen, Rückenschmerzen, Augentrockenheit, Magenschmerzen, Muskelverspannungen, Schlafprobleme

Ich bin geradezu fassungslos, was ich hier und in anderen Foren und Gruppen lese. Vor 4 Jahren ließ ich mir die MIRENA legen, nachdem ich jahrelang täglich die Pille schluckte. Ich bin 41 Jahre und meine Frauenärztin empfahl mir damals die Spirale und lobte sie in den höchsten Tönen. Sie würde von allen gut vertragen und alle ihre Patientinnen wären zufrieden. Auf meine Anmerkung, es wären ja auch Hormone, beruhigte sie mich, die MIRENA würde die Hormone ja nur lokal abgeben. Die Spirale wurde gelegt, mögliche Nebenwirkungen wurden mir keine mit auf den Weg gegeben, eine Packungsbeilage wurde mir erst recht nicht ausgehändigt. Heute weiß ich, wie naiv ich war. Im Urlaub vor 2 Monaten lernte ich eine junge Frau kennen und wir kamen auf das Thema MIRENA, warum kann ich heute gar nicht mehr genau sagen, aber bei Ankunft zu Hause recherchierte ich im Internet zu diesem Thema. Es ist unglaublich, was ich alles an Beschwerden unter der MIRENA las. - vorzeitige Wechseljahressymptomatik - Hitzewallungen / Schwitzen - Wassereinlagerungen - Kreislaufprobleme - Schwindel -...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin geradezu fassungslos, was ich hier und in anderen Foren und Gruppen lese.
Vor 4 Jahren ließ ich mir die MIRENA legen, nachdem ich jahrelang täglich die Pille schluckte. Ich bin 41 Jahre und meine Frauenärztin empfahl mir damals die Spirale und lobte sie in den höchsten Tönen. Sie würde von allen gut vertragen und alle ihre Patientinnen wären zufrieden. Auf meine Anmerkung, es wären ja auch Hormone, beruhigte sie mich, die MIRENA würde die Hormone ja nur lokal abgeben. Die Spirale wurde gelegt, mögliche Nebenwirkungen wurden mir keine mit auf den Weg gegeben, eine Packungsbeilage wurde mir erst recht nicht ausgehändigt.
Heute weiß ich, wie naiv ich war. Im Urlaub vor 2 Monaten lernte ich eine junge Frau kennen und wir kamen auf das Thema MIRENA, warum kann ich heute gar nicht mehr genau sagen, aber bei Ankunft zu Hause recherchierte ich im Internet zu diesem Thema.
Es ist unglaublich, was ich alles an Beschwerden unter der MIRENA las.
- vorzeitige Wechseljahressymptomatik
- Hitzewallungen / Schwitzen
- Wassereinlagerungen
- Kreislaufprobleme
- Schwindel
- Haarausfall
- Schlafstörungen
- Nachtschweiß
- Stimmungsschwankungen
- depressive Episoden
- Reizbarkeit
- Müdigkeit / Abgeschlagenheit
- Gewichtszunahme
- Gelenkschmerzen
- Muskelverspannungen
- Unterleibsschmerzen
- Rückenschmerzen
- Verdauungsprobleme
- Scheideninfektionen
- Hautunreinheiten
- Gesichtsbehaarung
- Augentrockenheit
- Sehstörungen
Fast alles, was ich las, traf in den letzten 4 Jahren auf mich zu und ich hatte nicht auch nur die leiseste Vermutung, es könnte an der Spirale liegen.
Ich laufe seit Monaten von Arzt zu Arzt, zweifle schon an mir selbst, lasse mir letztes Jahr am Enddarm eine Rektozele entfernen, weil ich die Bauch- und Rückenschmerzen nicht mehr ausgehalten habe, mit dem Ergebnis: Verdauung klappt jetzt besser, Bauch- und Rückenschmerzen blieben. Zuvor wegen dieser anhaltenden Probleme wochenlang arbeitsunfähig und Einnahme von Antidepressiva und Schlaftabletten.
Dann lasse ich mich letztes Jahr für 97,- € mit Gynatren impfen, weil ich wieder und wieder an Scheideninfektionen leide und damit meine Abwehrstoffe gestärkt werden sollten, mit dem Ergebnis: ich behandle mich mit Scheidentabletten und Salbe jetzt selber, weil ich mir schon blöd vorkomme, wieder und wieder zum Arzt zu rennen.
Dann die jährliche Vorsorge bei der Frauenärztin, alles in Ordnung, Spirale liegt perfekt, meine angesprochenen Probleme des Schwitzens, Schlafprobleme, Stimmungsschwankungen, Nachtschweiß und Schmerzen am ganzen Körper können auch auf einen Mangel deuten und ich möchte bitte vom Hausarzt mein Blut untersuchen lassen.
Ergebnis: Schilddrüse, Eisen, Vitamin D, B12, Folsäure alles im grünen Bereich und 18,- € fürs Labor als Nichtkassenleistung bezahlt.
Dann hatte ich vor 5 Wochen eine Arthroskopie an der rechten Schulter, um einen entzündeten Schleimbeutel zu entfernen. Zuvor hatte ich ca. 2 Jahre Schmerzen, bin bei der Physiotherapie Dauergast gewesen, um Muskelverspannungen zu lösen, habe Schmerzmittel eingenommen, um arbeiten gehen zu können und um nachts schlafen zu können, bin beim Neurochirurgen gewesen, der bestätigte, dass meine HWS nicht mehr intakt, aber altersgerecht entspreche und keine OP notwendig wäre, zum Glück.
Bin beim Rheumatologen gewesen, mit dem Ergebnis: alles in Ordnung, keine Rheuma.
Heutiger aktueller Zustand: Schleimbeutel ist raus, Wucherung am Bizeps wurde entfernt, alles gut verlaufen, aber … ich habe immer noch schmerzhafte Bewegungseinschränkungen.
Dann habe ich massiven Haarausfall, der sogar meiner Frisörin jetzt aufgefallen ist, ich habe in 4 Jahren 10 kg zugenommen, ich komme nachts vor Schmerzen in den Gelenken um, ich schwitze, als wäre ich in den Wechseljahren, ich bin launisch und gereizt und habe deshalb immer öfter Stress mit meinem Mann, ich bin tagsüber müde und abgeschlagen, kann aber nachts nicht schlafen, ich habe morgens ein aufgedunsenes Gesicht, abends geschwollene Finger und Wassereinlagerungen oberhalb der Knöchel, ich habe Gesichtshaarwuchs, dass ich mich täglich wie ein Mann rasiere, ich habe trockene Augen und behandle sie mit Augentropfen und ich habe Sehstörungen, habe mir eine Gleitsichtbrille machen lassen, die mir aber auch nicht wirklich hilft und auch der Optiker sagte, ich wäre noch ganz schön jung für eine Brille mit Nahverstärkung.
Fakt ist nun, dass ich mir die Spirale ziehen lasse und ich hoffe, hoffe, hoffe, dass es mir dann irgendwann besser gehen wird und ich eine für mich geeignete hormonfreie Verhütungsmethode finde. Ich habe im Internet eine Schweizer Firma entdeckt, die einen Zykluscomputer namens Daysy vertreibt. Die Informationen dazu klingen recht vielversprechend, jedoch bin ich ziemlich unschlüssig, ob das in meinem Alter kurz vor den Wechseljahren noch Sinn macht.

Eingetragen am  als Datensatz 69390
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Verdauungsbeschwerden, Blähbauch, Stimmungsschwankungen, Zystenbildung, Sehstörungen, Libidoverlust

Ich habe schon die 3 Mirena einlegen lassen, da ich die davor gut vertragen habe. Seit ich die 3 habe, sind die Nebenwirkungen deutlich angestiegen. Habe Verdauungsbeschwerden, ständigen Blähbauch, Stimmungsschwankungen, Zystenbildung, Sehstörungen, Libidoverlust (war davor auch schon auf null) und seit einer Woche ist der Bauch dermassen angeschwollen, als ob ich schwanger wäre. Habe am Anfang gedacht ich habe etwas mit dem Magen / Darm. Habe auch etliche Untersuchungen hinter mir (Magen/Darmspiegelung, Nahrungsunverträglichkeittest, Stuhlproben, Ernährungsumstellung) und nichts ist rausgekommen. Erst wo ich mich mehr mit den Nebenwirkungen der Mirena beschäftigt habe, bin ich zum Entschluss gekommen, dass das mit der Spirale zu tun haben kann. Werde diese auch diese Woche ziehen lassen. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, obwohl ich lange Zufrieden war, machen sich die Nebenwirkungen, wenn auch nicht gleich, aber doch mit der Zeit bemerkbar auch wenn man sie nicht gleich erkennt. Es sind ja doch Hormone die ausgeschieden sind und die können ja nicht gesund sein. Ich werde diese...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe schon die 3 Mirena einlegen lassen, da ich die davor gut vertragen habe. Seit ich die 3 habe, sind die Nebenwirkungen deutlich angestiegen. Habe Verdauungsbeschwerden, ständigen Blähbauch, Stimmungsschwankungen, Zystenbildung, Sehstörungen, Libidoverlust (war davor auch schon auf null) und seit einer Woche ist der Bauch dermassen angeschwollen, als ob ich schwanger wäre. Habe am Anfang gedacht ich habe etwas mit dem Magen / Darm. Habe auch etliche Untersuchungen hinter mir (Magen/Darmspiegelung, Nahrungsunverträglichkeittest, Stuhlproben, Ernährungsumstellung) und nichts ist rausgekommen. Erst wo ich mich mehr mit den Nebenwirkungen der Mirena beschäftigt habe, bin ich zum Entschluss gekommen, dass das mit der Spirale zu tun haben kann. Werde diese auch diese Woche ziehen lassen. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, obwohl ich lange Zufrieden war, machen sich die Nebenwirkungen, wenn auch nicht gleich, aber doch mit der Zeit bemerkbar auch wenn man sie nicht gleich erkennt. Es sind ja doch Hormone die ausgeschieden sind und die können ja nicht gesund sein. Ich werde diese auf keinen Fall mehr einsetzten lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 51689
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Schmierblutungen, Ausfluß, Unterleibskrämpfe, fettige Haare, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Libidoverlust, Schlafstörungen, Depressionen, Benommenheit, Herzklopfen, Sehstörungen

Ich bin erlöst! Mirena hat mir zwei Jahre meines Lebens genommen! Etwa drei Wochen nach dem einsetzen von Mirena begannen die Nebenwirkungen, die sich im laufe von zwei Jahren steigerten: Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, starke Menstruationsblutungen, Schmierblutungen, Ausfluss, Krämpfe im Unterlaib, fettige Haut/Haare (morgens Haare gewaschen, am Nachmittag sehr fettig), Müdigkeit, Lustlosigkeit, Libidoverlust, Schlafstörungen. Depression, kribbeln in Händen und Füssen, das stetige Gefühl benommen zu sein, flackern vor den Augen, Herzklopfen. Letzere Nebenwirkungen der Mirena lösten bei mir sogenannte Panikattacken aus. Wenn man sich stets benommen fühlt und die Umwelt verschwommen ist, hat man schnell das Gefühl, man würde Ohnmächtig werden. Somit verliess ich in zwei Jahren Mirena kaum mehr das Haus, selbst einkaufen wurde mir im letzten dreivierteljahr unmöglich und der Gang zur Mülltonne war sogar eine Tortur. Natürlich habe ich zu beginn nicht auf die Mirena geschlossen, meine Frauenärztin auch nicht, dementierte dies sogar stark als ich später meinen Verdacht erwähnte...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin erlöst! Mirena hat mir zwei Jahre meines Lebens genommen!
Etwa drei Wochen nach dem einsetzen von Mirena begannen die Nebenwirkungen, die sich im laufe von zwei Jahren steigerten:
Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, starke Menstruationsblutungen, Schmierblutungen, Ausfluss, Krämpfe im Unterlaib, fettige Haut/Haare (morgens Haare gewaschen, am Nachmittag sehr fettig), Müdigkeit, Lustlosigkeit, Libidoverlust, Schlafstörungen.
Depression, kribbeln in Händen und Füssen, das stetige Gefühl benommen zu sein, flackern vor den Augen, Herzklopfen. Letzere Nebenwirkungen der Mirena lösten bei mir sogenannte Panikattacken aus. Wenn man sich stets benommen fühlt und die Umwelt verschwommen ist, hat man schnell das Gefühl, man würde Ohnmächtig werden. Somit verliess ich in zwei Jahren Mirena kaum mehr das Haus, selbst einkaufen wurde mir im letzten dreivierteljahr unmöglich und der Gang zur Mülltonne war sogar eine Tortur.
Natürlich habe ich zu beginn nicht auf die Mirena geschlossen, meine Frauenärztin auch nicht, dementierte dies sogar stark als ich später meinen Verdacht erwähnte und wollte mich zu einem Psychotherapeuten und Neurologen überweisen.
Ich forschte daraufhin im Internet nach und mir fiel es wie Schuppen von den Augen! Ich wechselte die Frauenärztin und liess mir Mirena entfernen. Nach etwa 2 Tagen nach Entfernen der Mirena konnte ich schon eine deutliche Verbesserung meines allgemeinen wohlbefindens feststellen, jetzt nach genau drei Wochen ist die Benommenheit sogar fast gänzlich verschwunden und auch die anderen Nebenwirkungen sind verschwunden, beziehungsweise fast nicht mehr bemerkbar.
Ich habe zurück ins Leben gefunden! Nie wieder Mirena!

Eingetragen am  als Datensatz 35682
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Sehstörungen, Empfindungsstörungen, Depression, Angststörungen, Müdigkeit, Kreislaufbeschwerden

3 Wochen nach einem schmerzhaften Einsetzen der Mirena :Massive Sehstörungen am linken Auge (Sehnerven beschädigt), Paresthesie am Gesicht, Schultern, Händen, Beinen und Becken, Depression ohne Grund, Ängste, Panikattaken, Schwindel,schwere Kreislaufstörungen, Schwache Muskeln, Müdigkeit...Untersuchungen beim Krankenhaus , bei der Kernspinntomographie, beim Neurologue, bei der allgemeinen Medizin haben nichts gezeigt.Borreliose und multi-sklerose sind ausgeschlossen worden. Ich habe vor 3 Wochen die Mirena entfernen lassen. Die ersten Tage waren sehr schlimm : Hormonenentzug, 24 Stunden frieren, zittern, Schüttelfrost, nach 2 Schritten Kreislaufkollap. Ich bekommme Magnesio-Card mit Vitamin B gespritzt, und Tabletten gegen Depression, es hilft mir meinen Kreislauf zu stabilisieren. Jede Woche scheint es besser zu werden, ich habe endlich wieder die Kraft mich um meine Familie zu kümmern, und kann einige alltägliche Aktivitäten wieder durchführen...aber noch nicht alles ! Die Krisen kommen jetzt nur noch jede 2 Tage. Ich hoffe, dass ich auch ohne Tabletten die Krisen (kribbeln,...

Mirena Hormonspirale bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleVerhütung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

3 Wochen nach einem schmerzhaften Einsetzen der Mirena :Massive Sehstörungen am linken Auge (Sehnerven beschädigt), Paresthesie am Gesicht, Schultern, Händen, Beinen und Becken, Depression ohne Grund, Ängste, Panikattaken, Schwindel,schwere Kreislaufstörungen, Schwache Muskeln, Müdigkeit...Untersuchungen beim Krankenhaus , bei der Kernspinntomographie, beim Neurologue, bei der allgemeinen Medizin haben nichts gezeigt.Borreliose und multi-sklerose sind ausgeschlossen worden. Ich habe vor 3 Wochen die Mirena entfernen lassen. Die ersten Tage waren sehr schlimm : Hormonenentzug, 24 Stunden frieren, zittern, Schüttelfrost, nach 2 Schritten Kreislaufkollap. Ich bekommme Magnesio-Card mit Vitamin B gespritzt, und Tabletten gegen Depression, es hilft mir meinen Kreislauf zu stabilisieren. Jede Woche scheint es besser zu werden, ich habe endlich wieder die Kraft mich um meine Familie zu kümmern, und kann einige alltägliche Aktivitäten wieder durchführen...aber noch nicht alles ! Die Krisen kommen jetzt nur noch jede 2 Tage. Ich hoffe, dass ich auch ohne Tabletten die Krisen (kribbeln, Taubheitsgefühl, Panik, Schwindel, Kreislaufkollaps) bald bewältigen kann..bzw dass ich bald keine Krisen mehr habe. Mein Frauenartz hat behauptet, dass die Mirena nicht daran schuld wäre, es wäre das erste Mal, dass eine Patientin solche Beschwerden hat. Es gibt keine Information vom Labor über solche mögliche Nebenwirkungen, obwohl so viele Frauen diese Schmerzen beschrieben haben. Eine Petition ist im September unterschrieben worden. Ich hoffe, bald wird Klarheit gemacht, dass alle Ärtze über die Nebenwirkungen informiert werden und vor allem dass die Frauen dann richtig behandelt werden.

Eingetragen am  als Datensatz 29657
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung, Menstruationsbeschwerden mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Gereiztheit, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Konzentrationsstörungen, Libidoverlust

Ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin. Als mir vor ca. 2 Jahren die Mirena eingesetzt wurde, hatte ich eine riesen Freude damit. Ich habe neu im Job begonnen, hatte einen neuen Mann und meine FA meinte "dieses Verhütungsmittel passt genau in deinen neuen Lebensabschnitt!" "Toll!", hab ich mir gedacht. Ich muss dazu sagen, dass ich die fünf Jahre zuvor die verschiedensten Hormonpräparate zur Empfängnisverhütung (verschiedene Pillen, Nuvaring, ...) und auch zur Abschwächung meiner Mensturationsbeschwerden (starke, sehr schmerzhafte Regelblutung) "durchprobiert" hatte. Immer traten die selben Nebenwirkungen auf. Und immer sagte mir meine FA, dass ich mir diese alle "einbilde". Deshalb war ich froh, als es hieß, dass die Hormonspirale nur lokal Hormone abgibt und der Rest vom Körper nicht belastet wird. Ich wurde gut mit Vaginaltabletten vorbereitet, die den Muttermund etwas weicher machen sollten. Das Einsetzen selbst tat mir wahnsinnig weh. Es war ein starker Schmerz im Innern, der Übelkeit auslöste - undefinierbar. Zwei Tage lang hatte ich dumpfe Schmerzen. Die...

Mirena Hormonspirale bei Empfängnisverhütung, Menstruationsbeschwerden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleEmpfängnisverhütung, Menstruationsbeschwerden2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin.

Als mir vor ca. 2 Jahren die Mirena eingesetzt wurde, hatte ich eine riesen Freude damit. Ich habe neu im Job begonnen, hatte einen neuen Mann und meine FA meinte "dieses Verhütungsmittel passt genau in deinen neuen Lebensabschnitt!" "Toll!", hab ich mir gedacht. Ich muss dazu sagen, dass ich die fünf Jahre zuvor die verschiedensten Hormonpräparate zur Empfängnisverhütung (verschiedene Pillen, Nuvaring, ...) und auch zur Abschwächung meiner Mensturationsbeschwerden (starke, sehr schmerzhafte Regelblutung) "durchprobiert" hatte. Immer traten die selben Nebenwirkungen auf. Und immer sagte mir meine FA, dass ich mir diese alle "einbilde". Deshalb war ich froh, als es hieß, dass die Hormonspirale nur lokal Hormone abgibt und der Rest vom Körper nicht belastet wird.

Ich wurde gut mit Vaginaltabletten vorbereitet, die den Muttermund etwas weicher machen sollten. Das Einsetzen selbst tat mir wahnsinnig weh. Es war ein starker Schmerz im Innern, der Übelkeit auslöste - undefinierbar. Zwei Tage lang hatte ich dumpfe Schmerzen. Die Schmierblutung verging sehr rasch und mittlerweile hatte ich keine Mens mehr. Täglich brauchte ich einen Beutel Magnesium, da ich sonst Unterleibskrämpfe hatte. Nun gut - es war schön, man musste sich keine Gedanken mehr um seine Verhütung machen und das Ausbleiben der Mens war ein angenehmer Nebeneffekt. Die Unterleibskrämpfe konnte man mit Magnesium sehr gut im Griff haben.

Meine Nebenwirkungen traten schleichend auf. Ich bin immer sehr müde, abgeschlagen und launisch. Außerdem bekam ich Rückenschmerzen, die begleitet waren von ständigem Kopfschmerz. Der Kopfschmerz wiederum löste Schwindel, Seh- und Konzentrationsstörungen aus. Lustverlust von 120% - am liebsten hätte ich, dass mein Freund mich "nur" umarmt und wenn er mir zu nahe kommt, ziehe ich sofort Gänsehaut auf und verspüre Beklemmungsgefühle. Schrecklich, nicht?! Nun ja. Diese Symptome habe ich alle nicht in Verbindung mit Mirena gebracht. Wieso denn auch?! Lokale Hormone tun ja nichts. Ich ließ meinen gesamten Körper durchchecken, suchte Rat bei Alternativmedizinern, TCM'lern und Physiotherapeuten. Schlussendlich waren alle mit ihrem Wissen am Ende. Ich war gesund, fühlte mich aber schrecklich. So, als ob ich mein Leben versäumen würde. Die letzten Tage war alles viel schlimmer als sonst - irgendwann hat mein Freund den Verdacht geäußert, dass er diese Symptome hinter Mirena vermutet. Ich war verblüfft, wollte es nicht glauben. Hab dann aber doch gegoogelt und hunderte von Erfahrungsberichten gefunden. Berichte von Frauen, denen es ähnlich ergangen ist wie mir. Unser Entschluss stand schnell fest - Termin beim FA und raus mit dem Mörderding aus meinem Körper. Gestern hatte ich den Termin und als ich meine Entscheidung kundtat, musste ich mir zuerst anhören, dass ich wohl unter einer Depression leiden würde. Die Spirale habe wahrscheinlich nicht viel mit meinem Zustand zu tun. Ich habe mich nicht abbringen lassen und nun ist sie raus. Kurzer, starker Schmerz - von Übelkeit begleitet. Heute ist alles anders. Ich bin überdreht, ernähre mich nur von Schokolade und weiß nicht, wo es mir eigentlich fehlt. Vielleicht schon Hormonentzug?!

Ich wünsche und erwarte mir, dass es mir die nächsten Monate besser gehen wird und ich wieder zu mir selber zurückfinde. Nie mehr lasse ich fremde Hormone in meinen Körper. Das steht fest.

Meine Absicht ist es nicht, Mirena hier schlecht zu machen. Nein. Ich kenne Frauen, bei denen alles glatt läuft und die sich wohl fühlen mit ihr. Das ist gut so - doch jeder muss seinen eigenen Weg in diesem Bereich finden.

Eingetragen am  als Datensatz 26839
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Depression, Angststörungen, Kopfschmerzen, Sehstörungen mit Kopfschmerzen, Angststörungen, Depressionen, Sehstörungen

Hallo, meine Erfahrung mit Mirena war so....das rein machen war fast Schmerzfrei, hatte auch nicht lange Probleme mit meiner Mens...im gegenteil, sie war schnell verschwunden und kam auch selten oder fast garnicht. Ich hatte Sie 2 Jahre getragen. Das erste Jahr hatte ich Sie gut vertragen dachte ich jedenfalls. Am Anfang hatte ich Probleme mit meinen Blutdruck, der war zu weit unten. Ich hatte immer niedriegen, aber irgendwann wurde er so niedrieg das ich ins Krankenhaus musste. Ich erholte mich schnell wieder und fing mit Arbeiten wieder an ( nach der Babypause). Ein halbes Jahr später hatte ich öfters Schwindelanfälle, wo ich dachte ich falle jeden moment um. Dann bekam ich das erstemal als ich abends im Bett lag und kurz vor den einschlafen war ein großes Angstgefühl und meine gedanken waren immer so, " ich will nur meine Kinder aufwachsen sehen". Es war immer ein Schei... gefühl. Mit der Zeit verstärkte sich das alles und ich wurde wieder ins Krankenhaus gebracht, da ich laufend Kopfschmerzen hatte und die Schwindelgefühle wurde ich auf die Neurologie gebracht. Dort wurde ich...

Mirena Hormonspirale bei Depression, Angststörungen, Kopfschmerzen, Sehstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleDepression, Angststörungen, Kopfschmerzen, Sehstörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, meine Erfahrung mit Mirena war so....das rein machen war fast Schmerzfrei, hatte auch nicht lange Probleme mit meiner Mens...im gegenteil, sie war schnell verschwunden und kam auch selten oder fast garnicht. Ich hatte Sie 2 Jahre getragen. Das erste Jahr hatte ich Sie gut vertragen dachte ich jedenfalls. Am Anfang hatte ich Probleme mit meinen Blutdruck, der war zu weit unten. Ich hatte immer niedriegen, aber irgendwann wurde er so niedrieg das ich ins Krankenhaus musste. Ich erholte mich schnell wieder und fing mit Arbeiten wieder an ( nach der Babypause). Ein halbes Jahr später hatte ich öfters Schwindelanfälle, wo ich dachte ich falle jeden moment um. Dann bekam ich das erstemal als ich abends im Bett lag und kurz vor den einschlafen war ein großes Angstgefühl und meine gedanken waren immer so, " ich will nur meine Kinder aufwachsen sehen". Es war immer ein Schei... gefühl. Mit der Zeit verstärkte sich das alles und ich wurde wieder ins Krankenhaus gebracht, da ich laufend Kopfschmerzen hatte und die Schwindelgefühle wurde ich auf die Neurologie gebracht. Dort wurde ich von oben bis unten Untersucht, alles war in Ordnung, worüber ich mich gefreut habe, aber mein Zustand war nicht besser. Ich sollte also zum Phsychiologen, was ich auch gemacht habe. Aber gebracht hat es mir nicht viel. Ich habe selber im Netz gesucht woran es noch liegen kann...siehe da die Mirena stand mit einmal da. Ich hatte mit meinen FA gesprochen, er meinte es kann nicht daran liegen, aber wenn ich will würde er sie rqaus nehmen. Ich wartete noch ein Monat und habe mich dann doch Entschieden sie raus machen zu lassen. Gestern war es dann soweit....und das sogar ohne Schmerzen. Jetzt hoffe ich, das es mir bald wieder besser geht und ich nicht falsch gehandelt zu haben. Weiß jemand wie lange es dauern kann bis die Nebenwirkung verschwinden.

Ich wünsche allen die auch solche Probleme haben eine gute Besserung und Kopf hoch.
LG.

Eingetragen am  als Datensatz 21860
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Zyklusstörungen, Dauerblutungen, Akne, Hauttrockenheit, Hautausschlag, Haarausfall, Schwindel, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Brustschmerzen, Sehstörungen, Depressionen

Habe mir die Spirale Mirena nach der Geburt meiner Tochter einsetzen lassen, damit ich die nächsten mind. 5Jahre Ruhe habe und nicht "ungewollt" schwanger werde! Am Anfang war es für mich die einfachste variante, aber jetzt nach 28Monaten bin ich "fertig"! Habe nach dem einsetzen sehr große Schmerzen und ziehen im Unterleib verspürt! Meine Periode war immer sehr lang, teilweise 10-14Tage und die Blutung mal mehr mal weniger stark - Horror, weil man sich nicht ohne Tampons aus den Haus trauen konnte! Dazu kamen jetzt noch sehr schlimme AKNE im Gesicht und teilweise auf dem Rücken. Im Gesicht sind es richtige "Krater", die riesig werden und fast 2Wochen dauern bis sie wieder weg sind, aber bis dahin sind schon wieder andere "nachgewachsen" :-( Dazu kommen trockene Haut, Ausschlag auf dem Bauch (konnte bis jetzt noch nicht geklärt werden, was es ist!), Schuppen auf dem Kopf, Schwindel, Kopfschmerzen, starke Rückenschmerzen, Brustschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Depressionen ... Hatte vor den einsetzen der Mirena solche Probleme nie in diesem Umfang gehabt! Habe mich nun...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung28 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mir die Spirale Mirena nach der Geburt meiner Tochter einsetzen lassen, damit ich die nächsten mind. 5Jahre Ruhe habe und nicht "ungewollt" schwanger werde! Am Anfang war es für mich die einfachste variante, aber jetzt nach 28Monaten bin ich "fertig"!

Habe nach dem einsetzen sehr große Schmerzen und ziehen im Unterleib verspürt! Meine Periode war immer sehr lang, teilweise 10-14Tage und die Blutung mal mehr mal weniger stark - Horror, weil man sich nicht ohne Tampons aus den Haus trauen konnte!

Dazu kamen jetzt noch sehr schlimme AKNE im Gesicht und teilweise auf dem Rücken. Im Gesicht sind es richtige "Krater", die riesig werden und fast 2Wochen dauern bis sie wieder weg sind, aber bis dahin sind schon wieder andere "nachgewachsen" :-(
Dazu kommen trockene Haut, Ausschlag auf dem Bauch (konnte bis jetzt noch nicht geklärt werden, was es ist!), Schuppen auf dem Kopf, Schwindel, Kopfschmerzen, starke Rückenschmerzen, Brustschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Depressionen ... Hatte vor den einsetzen der Mirena solche Probleme nie in diesem Umfang gehabt!

Habe mich nun entschlossen nach 28Monaten, die Mirena wieder entfernen zulassen ... und gehe nun auf die klassiche Variante zurück - die Pille, da hatte ich nie solche Probleme!

Eingetragen am  als Datensatz 13947
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sehstörungen bei Mirena

[]